Altstadtfest : Schweriner feierten große Party

Genossen bei strahlendem Sonnenschein die gemütliche Atmosphäre am Nordufer des Pfaffenteichs: Volker Tabbert, Reinhold Ehlers und Bärbel Wienke mit Enkel Julian, Kirsten Boddin und Nanzy Wienke (v.l.).   Fotos: Reinhard Klawitter (5)
1 von 5
Genossen bei strahlendem Sonnenschein die gemütliche Atmosphäre am Nordufer des Pfaffenteichs: Volker Tabbert, Reinhold Ehlers und Bärbel Wienke mit Enkel Julian, Kirsten Boddin und Nanzy Wienke (v.l.). Fotos: Reinhard Klawitter (5)

Altstadtfest lockte an drei Tagen mehr als 80000 Besucher in die City – Programm auf zwei Bühnen sorgte wieder für Unterhaltung

von
14. September 2015, 08:00 Uhr

Wenn am Südufer des Pfaffenteichs Männer öffentlich Kartoffeln schälen und zur gleichen Zeit eine Nachwuchsband die Nordufer-Bühne rockt, dann ist Altstadtfest in Schwerin. Drei Tage lang bot das Fest jede Menge Abwechslung. Mehr als 80 000 Besucher zählten die Organisatoren.

Rund um den Pfaffenteich gab es wieder eine große Festmeile, auf der die Gäste auf und ab flanierten, entlang an zahllosen Ständen und Attraktionen – vom improvisierten Baseball-Feld bis zum Breakdancer. Mit Reinhard Eggert aus Hof Zapel war in diesem Jahr auch ein Falkner dabei. Auf der Schliemannterrasse stellte er seinen mittelamerikanischen Wüstenbussard vor. „Das Interesse an meiner Arbeit ist groß“, freute sich Eggert.

Viele Besucher machten es sich an Tischen und Bänken gemütlich, genossen eine Erfrischung im Freien, stärkten sich bei einer Bratwurst oder bei Crêpes. „Ein Bummel über das Altstadtfest gehört für mich einfach zum Sommer“, sagte Nanzy Wienke, die mit ihren Eltern und Sohn Julian eine Rast am Nordufer einlegte. Auch Kirsten Boddin aus Waren und Volker Tabbert aus Straßburg kommen immer wieder gern zum Fest nach Schwerin. „Wir mögen die entspannte Atmosphäre, freuen uns über die gute Laune der Leute und die Musik auf der Bühne“, erklärten die beiden.

Und das Programm hatte auch wirklich wieder einige Höhepunkte zu bieten. So spielte zum Auftakt des Altstadtfestes die Gruppe „Keimzeit“ auf der Bühne am Nordufer. Sänger Norbert Leisegang und seine Musiker hatten alte und neue Titel im Gepäck. Natürlich darf bei einem richtigen Altstadtfest auch das Feuerwerk über dem Pfaffenteich nicht fehlen. Hell erleuchtet war der Himmel am Sonnabendabend von den Raketen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen