zur Navigation springen

Chor-Stadt schwerin : Schweriner Chöre üben für Gala

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

SVZ stellt alle Ensembles vor, die das Festprogramm „200 Jahre bürgerlicher Chorgesang“ gestalten / Heute: der Chor „Lebensfreude“

von
erstellt am 05.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Die Landeshauptstadt bereitet sich auf das Jubiläum „ 200 Jahre bürgerlicher Chorgesang in Schwerin“ auf vielerlei Ebenen vor (SVZ berichtete). Während als nächster Höhepunkt im Festjahr ein öffentliches Singen am Sonnabend, dem 12. April, um 14 Uhr auf dem Alten Garten angesetzt ist, probt der Chor „Lebensfreude“ des Schweriner Kulturvereins „Kuljugin“ schon eifrig für das Gala-Konzert am 25. Oktober. Heute stellt er sich vor:

„Voller Vorfreude blickt unser Chor auf den gemeinsamen Auftritt mit vielen weiteren Sängern. Das multikulturelle Chorensemble wurde 2008 auf dem Großen Dreesch gegründet und nimmt sehr rege am kulturellen Leben der Landeshauptstadt und der Region teil. Im Laufe der Zeit wurde der Chor immer wieder durch neue stimmgewaltige Mitglieder verstärkt, so dass das bunt gemischte Gesangsensemble heute aus 30 Mitgliedern im Alter von 45 bis 70 Jahren besteht. Besonderes Anliegen der Chormitglieder ist es, über das Medium Musik möglichst viele Menschen unterschiedlicher Nationalität und Herkunft zu erreichen und auf mehr Toleranz und Offenheit gegenüber Menschen aus anderen Kulturkreisen hinzuwirken.

Das Repertoire des Chores ist überaus vielseitig und bedient die verschiedensten Musikgenres. Es reicht von geistlichen Werken und klassischer Musik über deutsche, russische und jüdische Folklore bis hin zu modernen Musical-Songs. 2013 wurde die erste eigene CD produziert. Großer Traum der Chormitglieder ist eine Konzertreise“, verrät Marco Drews vom Trägerverein „Kuljugin “.

Geprobt wird dienstags beim IB in der Keplerstraße 23 und donnerstags im Freizeittreff „bus-stop“ in der Bernhard-Schwentner-Straße, jeweils um 17 Uhr. Ansprechpartnerin ist Chorleiterin Tatjana Peters, Telefon 0176-24198317.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen