Schwerin: Verkehrsunfall auf der A14 Höhe Jesendorf - Bergung eines 40-Tonners

von
30. August 2019, 06:19 Uhr

Am 29.08.2019 gegen 19:55 Uhr verunfallte auf der A 14 ein spanischer 40-Tonner, beladen mit 25 Tonnen Faserplatten.

Dabei befuhr der 26-jährige Fahrzeugführer aus Andalusien die A14 in Richtung Schwerin. Auf Höhe der Unfallstelle kam er aufgrund Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr die Bankette und kippte auf die Seite. In der Folge kam der Sattelzug auf der linken Seite halb auf der Standspur, halb in der Bankette zum Liegen.

Der Fahrzeugführer wurde nicht verletzt und konnte sein Fahrzeug eigenständig verlassen.

Durch den Unfall wurde der Tank der Zugmaschine beschädigt, so dass Diesel in das Erdreich lief. Die Feuerwehren aus Neukloster, Neuburg, Benz und Krassow wurden alarmiert und die Untere Wasserbehörde verständigt. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe konnten durch die Kameraden der Feuerwehr gebunden werden.

Das Fahrzeug ist nicht mehr fahrbereit.

Da zunächst die 25 Tonnen Faserplatten umgeladen werden müssen, kann die Bergung des Sattelzuges erst in den Morgenstunden beginnen und wird voraussichtlich bis in die späten Vormittagsstunden andauern. Der Hauptfahrstreifen wird an der Unfallstelle bis zur abschließenden Bergung gesperrt bleiben. Zeitweise wird es zur Vollsperrung der Fahrbahn in Richtung Schwerin kommen.

Der Schaden am Sattelzug wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen