Schwerin: Unter Drogeneinfluss beinahe Unfall verursacht

von
28. März 2019, 08:07 Uhr

Ein 23-jähriger Transporterfahrer nahm gestern Nachmittag beim Linksabbiegen in Medewege einem entgegenkommenden Fahrzeug die Vorfahrt. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenprall verhindert werden.

Glück für den anderen Fahrzeugführer, dass es nicht zum Unfall kam, Pech für den Transporterfahrer, ein Streifenwagen fuhr direkt hinter ihm und konnte die Situation mitverfolgen.

Bei der nun durchgeführten Verkehrskontrolle schöpften die Beamten den Verdacht, dass der Transportfahrer unter dem Einfluss von Drogen sein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr geführt haben könnte. Ein Drogenvortest erhärtete den Verdacht.

Die Polizeibeamten untersagten dem 23-jährigen die Weiterfahrt, er musste den Firmenwagen vor Ort stehen lassen. Weiterhin wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst, der Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren gegen den 23-jährigen Schweriner eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen