Grüne : Schwerin soll mehr Zapfstellen anbieten

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
11. Dezember 2018, 10:10 Uhr

Auf Initiative der bündnisgrünen Fraktion hat die Stadtvertretung beschlossen, dass sich Schwerin an der so genannten Refill-Initiative beteiligen soll. Dabei geht es darum, Plastikmüll zu vermeiden, indem mitgebrachte Flaschen in Läden, Cafés, Restaurants und Trinkwasserbrunnen kostenlos mit Leitungswasser aufgefüllt werden können. Um die Teilnahme an der Initiative kenntlich zu machen, werden Refill-Aufkleber gut sichtbar an Schaufenstern oder im Eingangsbereich angebracht. „Es ist eine sinnvolle Initiative, für die wir in Schwerin viele Teilnehmer gewinnen möchten“, erläutert Stadtvertreterin Regina Dorfmann. Das Schweriner Trinkwasser gehöre zu den qualitativ besten Wassern in ganz Deutschland. „Wir wünschen uns aber auch, den Zugang zu Trinkwasser im gesamten Stadtgebiet zu ermöglichen. Das heißt, auch Teilnehmer über die Innenstadt hinaus für die Initiative zu gewinnen und über Trinkwasserbrunnen beispielsweise am Berliner Platz oder am Dreescher Markt nachzudenken.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen