Aktions-Wochen : Schwerin setzt Zeichen für Vielfalt

Feierlicher Auftakt der Interkulturellen Wochen ist wieder ein ökumenischer Stadtgottesdienst, zu dem – wie im vergangenen Jahr – die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Schwerins auf den Markt einladen.
Feierlicher Auftakt der Interkulturellen Wochen ist wieder ein ökumenischer Stadtgottesdienst, zu dem – wie im vergangenen Jahr – die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Schwerins auf den Markt einladen.

25. Interkulturelle Wochen werden am Sonntag mit Stadtgottesdienst und Parade der Kulturen eröffnet - Programm bietet rund 30 Veranstaltungen

von
11. September 2015, 16:00 Uhr

Mit einem Ökumenischen Stadtgottesdienst und einer Parade der Kulturen werden am Sonntag auf dem Markt die 25. Interkulturellen Wochen eröffnet. Das Motto lautet in diesem Jahr „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“. „Bei uns leben Menschen aus mehr als 100 Staaten. Diese Vielfalt gehört zu unserer Stadt und sie muss auch im Angesicht der aktuellen Herausforderungen und steigender Flüchtlingszahlen verteidigt werden“, sagt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Und sie betont: „Wer unseren Schutz und unsere Hilfe benötigt, ist in unserer Stadt willkommen.“

Auf dem Programm der Interkulturellen Wochen stehen bis Anfang Oktober wieder Workshops, Sport-, Musik- und Diskussionsrunden. Insgesamt sind rund 30 Veranstaltungen geplant, darunter eine Oase der Vielfalt in der Marienplatzgalerie, ein Benefiz-Konzert für Flüchtlinge, ein Kinderfest zum Weltkindertag, eine Autorenlesung, ein Interkulturelles Fest mit einer irischen Band und traditionell am 3. Oktober der „Tag der offenen Moschee“ in beiden muslimischen Schweriner Gemeinden.

Bereits zum vierten Mal findet der Auftakt der Interkulturellen Wochen auf dem Markt statt. Um 11 Uhr beginnt der Stadtgottesdienst unter dem Motto „Du führst mich den Weg zum Leben“. Gegen 13 Uhr werden nach einem Grußwort von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow die Vertreter der Religionen berichten, wie sie im gegenseitigen Austausch erleben, dass Vielfalt das Beste gegen Einfalt ist. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnungsveranstaltung unter anderem durch das Schweriner Konservatorium. Um 14 Uhr startet vom Rathaus aus die „Parade der Kulturen“, angeführt vom mecklenburgischen Stier, einem Spielmannszug und vielen großen und kleinen Akteuren in farbenfrohen Trachten. Danach folgt um 15 Uhr auf der Bühne am Markt das traditionelle „Festival der Kulturen“ mit viel Spannung und Aktion. Außerdem werden sich Vereine und Verbände mit Informationsständen präsentieren.

Schwerins Integrationsbeauftragter Dimitri Avramenko würdigt schon vor Beginn der Interkulturellen Woche das große Engagement der Landeshauptstädter für die Flüchtlinge. „Ich freue mich über die enorme Hilfsbereitschaft in unserer Stadt.“ Um die vielen Angebote für ehrenamtliche Unterstützung effektiv zu nutzen, habe vor wenigen Tagen eine Ehrenamtskoordinatorin ihre Tätigkeit aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen