Schwerin: Mann greift Rettungskräfte an

svz.de von
19. Februar 2019, 12:52 Uhr

Weil er krampfartige Anfälle in einer Straßenbahn bekam, rief eine Passantin am gestrigen Vormittag den Rettungsdienst zu Hilfe.

Zwei Rettungsassistenten brachten den 32-jährigen Schweriner aus der Bahn in den Rettungswagen. Nach wenigen Augenblicken wurde der Patient aggressiv, er wollte unter keinen Umständen die Retter in die Klinik begleiten.

Die gesundheitliche Situation ließ jedoch keine anderen Alternativen zu. Plötzlich griff der 32-Jährige die Rettungswagen-Besatzung mit Schlägen und Tritten an.

Schließlich ergriff er eine Schere und fuchtelte damit wild herum. Erst als er mit der Schere in der Wand des Wagens steckenblieb, gelang es der Besatzung den renitenten Patienten zu überwältigen und am Boden zu fixieren. Währenddessen bis der 32-Jährige den Rettern in die Hände und spuckte sie immer wieder an.

Mit der Unterstützung durch die Polizei wurde der Patient fixiert und anschließend ins Klinikum gefahren.

Gegen den Störer wurde Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Rettungskräfte, wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung erstattet. Der 32-Jährige ist der Polizei als Betäubungsmittel-Konsument bekannt, eine Blutprobe wurde richterlich angeordnet, der Mann wurde ins Klinikum aufgenommen.

Die 33- und 35-jährigen Rettungsassistenten blieben im Zuge der Auseinandersetzung unverletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen