zur Navigation springen

Zehn Fragen an : „Schwerin hat alles richtig gemacht“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Seit 25 Jahren kommt Schaustellerin Annemarie Grewe aus Worms zum Weihnachtsmarkt und ist begeistert von der Stadt

svz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 18:50 Uhr

Annemarie Grewe ist Schaustellerin mit Leib und Seele. Jeden Morgen hüllt sie Nüsse und Früchte in einen süßen Mantel, verkauft den ganzen Tag Naschwerk und hat ein nettes Wort für jeden Kunden. Seit 25 Jahren kommt die gebürtige Baden-Württembergerin nach Schwerin zum Weihnachtsmarkt. Bis Silvester bleibt sie, hat hier schon liebe Bekannte gewonnen. „Die Leute mögen mein Schwäbisch“, sagt sie lächelnd. Und sie mag die Norddeutschen. Heute beantwortet sie die zehn Fragen der SVZ.

 

Wo ist Ihr Lieblingsplatz in Schwerin?

Nach elf Stunden auf dem Markt tun mir meistens die Füße weh und ich komme kaum dazu, viel mehr als die Innenstadt von Schwerin zu sehen. Aber wenn ich hier sonntags ankomme, gehe ich immer einmal ums Schloss.

Was würden Sie als Oberbürgermeister in Schwerin sofort ändern?

Gar nichts. Die Stadt hat sich im Laufe der vergangenen 25 Jahre großartig entwickelt. Ich würde sagen, die Stadtoberen haben alles richtig gemacht.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient und wofür haben Sie es ausgegeben?

Mein erstes Geld habe ich mit Zuckerwatte-Drehen bei meinem Papa verdient. Da war ich 15 Jahre alt. Ich habe mir davon was Schickes zum Anziehen gekauft.

Was würden Sie gerne können?

Ein bisschen besser Fremdsprachen sprechen, vor allem Englisch. Ich kann mich zwar im Ausland verständigen, aber eher mit Händen und Füßen.

Wer ist Ihr persönlicher Held?

Mein Sohn. Seit mein Mann nicht mehr lebt, macht und übernimmt er alles.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Ich koche sehr gern und liebe Kochbücher.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Die Abendschau sehe ich immer und ansonsten mag ich etwas fürs Herz, ein bisschen was Schnulziges. Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen zum Beispiel.

Wen würden Sie gerne mal treffen?

Alle meine alten Freunde aus Schulzeiten. Wir sind inzwischen über ganz Deutschland verteilt, so ein Klassentreffen wäre schön.

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?

Diesen Ring, den ich jetzt trage, hat mir mein Mann vor 15 Jahren geschenkt und zwar in Schwerin. Das war das letzte Geschenk von ihm, dann ist er gestorben.

Was werden Sie als Rentnerin machen?

Rente gibt es bei Schaustellern nicht. Wenn im Frühjahr die Vögel pfeifen, müssen wir raus. So lange ich noch krabbeln und denken kann, werde ich auch in der Adventszeit weiter nach Schwerin kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen