Schwerins Welterbe : Schwerin feiert seine Geschichte

Immer beeindruckend: Die Mitglieder des Schlossvereins flanierten in ihren historischen Kostümen im Burggarten.
Foto:
1 von 4
Immer beeindruckend: Die Mitglieder des Schlossvereins flanierten in ihren historischen Kostümen im Burggarten.

Am Welterbetag boten Vereine und Institutionen eine Zeitreise und viel Kultur / Welterbe-Bewegung auch in Berlin vorgestellt

von
05. Juni 2016, 21:00 Uhr

Mit neuem Logo und neuem Flyer inklusive Mitgliedsantrag wirbt der Verein Welterbe Schwerin für die Aufnahme des „Residenzensembles Schwerin – Kulturlandschaft des romantischen Historismus“ in die Unesco-Welterbe-Liste. Zum gestrigen Welterbetag brachten die rührigen Vereinsmitglieder mit ihrem Vorsitzenden, dem Unternehmer Norbert Rethmann, beides unter die zahlreichen Gäste. Denn mit Unterstützung zahlreicher Vereine und Institutionen hatten sie ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, bei dem sich Reisen zurück in Schwerins Vergangenheit und viele kulturelle Angebote vor allem um eines drehten: das Residenzensemble und das Welterbe.

Zuvor hatten Stadt und Land in der vergangenen Woche in Berlin für Schwerins Kandidatur geworben. „Es war fantastisch“, bilanzierte Rethmann. „Auch, weil Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider und Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow so ein gutes Team sind.“

Vor geladenen Gästen aus Kulturpolitik, Denkmalpflege und Tourismus informierten Stadt und Land in der Berliner Landesvertretung über die kulturhistorische Bedeutung des Ensembles als einmaliges Zeugnis der späthöfischen Kultur Mitteleuropas. Gekommen waren auch Vertreter der Staaten, die im Unesco-Welterbe-Komitee über die Aufnahme neuer Welterbestätten entscheiden. SVZ-Welterbe-Serie: Seite 8

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen