zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. Oktober 2017 | 06:46 Uhr

Banzkower Schule : Schulverein macht vieles möglich

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Vom Schulplaner bis zum Gutschein: Regionale Schule in Banzkow wird seit 2005 vom Schulförderverein finanziell unterstützt

svz.de von
erstellt am 08.Jan.2017 | 23:12 Uhr

In Deutschland gibt es mehr als 620 000 eingetragene Vereine. Dort treffen sich Menschen, um Sport zu treiben, ihren Hobbys nachzugehen, Traditionen und Kultur zu pflegen, zu helfen oder zu fördern. Die SVZ besucht einige der mehr als 100 Vereine im Schweriner Umland, um zu erfahren, warum sich Menschen in Vereinen engagieren, was ihnen wichtig ist und mit welchen Problemen sie dort zu kämpfen haben. Heute stellen wir den Schulförderverein Banzkow vor.

Wer in einem Schulsekretariat arbeitet, der braucht vor allem eines: starke Nerven. Ständig klingelt das Telefon, kommen Lehrer herein oder es klopfen Schüler an. Brigitte Ihde ist Schulsachbearbeiterin in der Regionalen Schule Banzkow und hat starke Nerven. Die administrativen Dinge einer Bildungseinrichtung mit 226 Schülern und 20 Lehrern zu erledigen, ist ihr Job. Ihr Ehrenamt ist es, sich auch noch um die Kasse des Schulfördervereins zu kümmern. „Ich komme aus dem Finanzbereich, und ich setze mich gerne zum Wohle der Schule an“, sagt die 59-Jährige. Wenn es in Sachen Schulförderverein etwas zu besprechen gibt, dann hat sie einen kurzen Draht zu den anderen Vorstandsmitgliedern. Die sind nämlich alle als Lehrerinnen an der Schule tätig. Auch Kathrin Klimt. Die 46-Jährige sorgt an der Schule in Banzkow dafür, dass die Jungen und Mädchen die englische Sprache lernen. Kurz nach der Gründung des Schulfördervereins 2005 trat sie ihm bei, ist seit Anfang 2015 auch dessen Vorsitzende. „Mir liegt sehr viel an der Schule und mit Hilfe des Vereins können wir viele Veranstaltungen erst möglich machen“, sagt Kathrin Klimt.

Im Laufe der Jahre hat der Verein sichtbare Spuren hinter lassen. Er hat mitgeholfen, dass das Hochbeet entstand, das Grüne Klassenzimmer und die Grillecke. Zudem werden verschiedene Arbeitsgemeinschaften an der Schule unterstützt genauso wie der Tag der offen Tür, der Tag der Berufsorientierung oder die Gesundheitstage, bei denen die Verpflegung aus der Förderkasse bezahlt wird. Gutscheine für den schulinternen Wettbewerb „Beste Schüler“ werden ebenso vom Förderverein finanziert wie der Kauf der Schulplaner für die Fünftklässler oder die Buskosten der Schüler, wenn sie Ausflüge nach Babelsberg, Wolfsburg, Ratzeburg oder zum Hansepark machen.

Hatte der Förderverein im Gründungsjahr 19 Mitglieder, so ist die Zahl kontinuierlich auf jetzt 73 gestiegen. „Vornehmlich Eltern machen mit und dazu fast alle Lehrer“, weiß Kathrin Klimt. Zwölf Euro Jahresbetrag kostet die Mitgliedschaft. Als zweite Einnahmequelle dient der Banzkower Schule der jährlich stattfindende Sponsorenlauf. „Beim letzten Lauf kamen insgesamt mehr als 5000 Euro zusammen“, freut sich Kassenwartin Brigitte Ihde. Die Hälfte der Einnahmen fließt in die in die Klassenkassen, die andere in die Kasse des Vereins. Das Geld ist willkommen, denn Veranstaltungen gibt es auch 2017 genug zu unterstützen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen