zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. Oktober 2017 | 21:12 Uhr

Schwerin : Schüler für Sisyphus-Arbeit belohnt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wettbewerb rückt Themen Gewalt und Schulschwänzen in den Mittelpunkt: Verein zeichnet Jugendliche für beste Plakat-Ideen aus

von
erstellt am 24.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Wenn der Verein Sisyphus Schüler zur Preisverleihung einlädt, sind Freudentränen gewiss. Denn gute Arbeit in einem schwierigen Feld wird belohnt. In drei Altersklassen wurden die Sisyphus-Pokale und wertvolle Preise vergeben. Mädchen und Jungen der Klassenstufen 5 und 6 hatten sich mit der Frage „Hauen, klauen, zerstören – ist das wirklich cool?“ beschäftigt und Antworten in Form vom Plakaten und Wandzeitungen gegeben. „Das ist Alltag. Das erleben die Mädchen und Jungen in der eigenen Klasse. Deshalb finden wir es wichtig, dass sie sich damit auch auseinandersetzen“, sagt Peter Metzler, Leiter der Astrid-Lindgren-Schule und Sisyphus-Akteur.

Die besten Arbeiten wurden von der Schulwerkstatt Robinson, von Mathilde Ihde und Kim Ditterle vom Fridericianum sowie von einer Schülergruppe der IGS „Bertolt Brecht“, eingereicht. Dafür gab es Gutscheine zum Besuch des Kletterwaldes. In der Einzelwertung gewann Vanessa Marten ein hochwertiges Fahrrad. Die weiteren Preise und Einkaufsgutscheine gingen an Yen Vy Le und Neele Dierig.

Für die älteren Schüler sind andere Themen wichtiger. Ein großes Problem stellt das Schulschwänzen dar. „Wir wollen die Schüler anregen, sich über die Folgen Gedanken zu machen“, sagt Metzler. Ausgeschrieben wurde ein Plakatwettbewerb, denn Bilder sprechen Jugendliche sehr direkt an. Obwohl insgesamt weit mehr als 100 Arbeiten eingereicht worden waren, vergab die Sisyphus-Jury in der Klassenstufe 7 bis 9 nur zwei Preise. Annalene Lohse gewann den Pokal und ein Tablet, Leona Marie Schneider Einkaufsgutscheine.

Die beste Einzelarbeit von Jugendlichen ab Klasse 10 lieferte Carolina Panzacchi. Für sie bezahlt der Verein eine Führerscheinausbildung der Klasse B. Auf Platz zwei und drei kamen Alexandra Wagner und Hannes Schönrock mit ihren Plakaten. Sie erhielten attraktive Gutscheine.

„Ich halte es für sehr wichtig, Kinder und Jugendliche anzuregen, sich offensiv mit Themen wie Gewalt, Zivilcourage, Gerechtigkeit, gegenseitige Hilfe und Respekt auseinanderzusetzen“, sagt Marlen Balzibok. „Diesem Ziel hat sich unser Verein verschrieben. Und deshalb engagiere ich mich bei Sisyphus.“

Öffentlich gezeigt werden die Plakate demnächst in einer Wanderausstellung, die unter anderem im Schlosspark-Center zu sehen sein wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen