Musikgymnasium Schwerin : Schüler erhalten Steinway-Flügel

Musikschülerin Annika Mayer spielt stolz den neuen Steinway, den Europa-Verkaufsleiter Jörg Helmke (l.) an den Schulvereinsvorsitzenden Holger Saubert (M.) übergeben hatte.
Musikschülerin Annika Mayer spielt stolz den neuen Steinway, den Europa-Verkaufsleiter Jörg Helmke (l.) an den Schulvereinsvorsitzenden Holger Saubert (M.) übergeben hatte.

Förderverein des Goethegymnasiums setzt sich seit 25 Jahren für die Schule ein und kauft für 200 000 Euro Instrumente

von
09. Juni 2016, 12:00 Uhr

Das Goethegymnasium braucht einen neuen Konzertflügel, denn der alte ist schon mehr als 100 Jahre alt. Doch ein großer Steinway kostet 95 000 Euro. Das konnten sich weder Schule noch Stadt leisten. Zum Glück hat das Musikgymnasium einen Schulförderverein – und zwar genau seit 25 Jahren. Der sprang ein und finanzierte das teure Stück. Gestern Abend wurde dieser neue Flügel beim Geburtstagskonzert des Vereins eingeweiht.

„Dieses Instrument ist zwar das teuerste, das wir finanzieren, aber angeschafft haben wir seit 1991 schon viele“, erzählt Holger Saubert, der Vorsitzende des Fördervereins. „Insgesamt haben wir in den vergangenen zehn Jahren mehr als 200 000 Euro bereitgestellt.“ Werner Doßmann, ebenfalls Gründungsmitglied, zählt auf: „Wir haben die beiden Bläserklassen der Schule und die fünf Bläserensembles ausgerüstet, haben zum Beispiel Hörner, Kesselpauken und jüngst sogar ein Vibrafon für die Schüler gekauft. Der Flügel ist nur die Krönung.“

Dafür haben sich die Ehrenamtler die Sponsoring-Aktion „Kauf Dir eine Taste“ ausgedacht. 48 der insgesamt 88 Flügeltasten seien schon für je 350 Euro verkauft, berichtet Christiane Sobke vom Vereinsvorstand. Sponsoren, Schulklassen, sogar die Fachschaft Mathematik hätten Geld gegeben. Auch Schüler wie Tim und Caspar hätten sich engagiert und durch öffentliche Auftritte wie jüngst im Schlosspark-Center schon Tasten erspielt.

Doch der Schulverein ist nicht nur zur Stelle, wenn es um neue Instrumente geht. „Wir unterstützen die Schüler auch bei ihren Konzertreisen“, sagt Christiane Sobke. Die Bigband und der Jugendkammerchor beispielsweise waren schon dreimal in den USA, vor wenigen Tagen reisten der Kinderchor nach Österreich, der Spatzenchor nach Belgien. „Wir unterstützen unsere Ensembles bei den Reisekosten.“

Der Schulverein helfe aber auch bei ganz normalen Dingen des Schulalltags, betont Saubert. Da wurde schon mal ein Computer für die Verwaltung gekauft, wurden Leihgebühren für PC beglichen oder für 2000 Euro Unterrichtsmaterialien für die Schüler angeschafft.

Angefangen hat die Geschichte des Fördervereins 1991. Der damalige Schulleiter Peter Dethloff meinte mit Blick auf die Sponsoring-Organisation an westdeutschen Gymnasien: „So etwas brauchen wir auch.“ 15 engagierte Leute ergriffen die Initiative und hoben den Schulförderverein für das Schweriner Musikgymnasium aus der Taufe. Lutz Kreisel wurde Vorsitzender, Holger Saubert Stellvertreter, Dirk Graevenitz Schatzmeister. Der Verein wuchs rasch, hat jetzt 375 Mitglieder. Seit zehn Jahren wird er von Holger Saubert geführt, der ihn mit Ideen wie etwa für den Wirtschaftstag ein Stück weit prägte. „Der Förderverein ist für uns unverzichtbar. Er war und ist ein stets zuverlässiger Partner, ohne den vieles an unserer Schule nicht möglich wäre“, betont Schulleiter Reinhard Maas.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen