zur Navigation springen

Lesung in Brüsewitz : Schreibtipps von Bestseller-Autorin

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Martina Rellin gab in der Brüsewitzer Bibliothek interessierten Laien Hinweise und las aus ihrem Buch „Göttergatten“

Als Autorin, Journalistin und Ex-Magazin-Chefredakteurin Martina Rellin in der vollbesetzten Bibliothek von Brüsewitz wissen wollte, ob jemand über seine Ehe erzählen wolle, da meldete sich niemand von den zumeist weiblichen Gästen. So blieb Rellin gar nichts anderes übrig, als aus ihrem Buch „Göttergatten – Was Männer wirklich über ihre Frauen denken“ vorzutragen. Und so lernten die Besucher die Ansichten von Servicetechniker Kai (39, 13 Jahre verheiratet, eine Tochter), Kellner Richard (38, 9 Jahre verheiratet, kinderlos) und Rentner Werner (71, 48 Jahre verheiratet, 3 Kinder) kennen. Sie sind die Göttergatten in 3 der 17 Geschichten.

Aber wie war die Autorin an diese Göttergatten herangekommen, wollte jemand wissen. Angefangen habe alles noch während ihrer Magazin-Zeit mit einer Suchfrage in der Monatszeitschrift. Inzwischen hat Rellin mehrere Bücher über zwischenmenschliche Beziehungen vorgelegt, die miteinander korrespondieren. So kann man in dem Bestseller „Die Wahrheit über meine Ehe. Frauen erzählen“ die Sicht von Rentnerin Anita auf ihre Ehe mit der von Werner vergleichen. Was stimmt überein? Was nicht? Zu einer glücklichen Ehe gehörten drei Dinge – Kommunikation, sexuelle Zufriedenheit und Vertrauen. Anita erzählte Rellin aber auch Dinge, „die mein Mann bisher nicht weiß“. Von Werner hörten wir, dass Anita damals ihren Hausschlüssel gar nicht vergessen hatte…

Der anregende und vergnügliche Abend hatte dabei schon ein Vorspiel. Zwölf Interessenten hatten sich zur Mini-Schreibwerkstatt mit Martina Rellin eingefunden. Die Bestseller-Autoin gab den Laien nicht nur Hinweise zum Schreiben, sondern auch zu Möglichkeiten, das Geschriebene zu veröffentlichen.

Anna Etzrodt aus Schönfeld Mühle war bei der Schreibwerkstatt dabei. Die 16-Jährige hatte ihre Mutter Anja und ihre Großmutter Monika mitgebracht. Die drei Generationen schrieben, Anna und Anja Etzrodt trugen einige ihre Texte vor. Anna durfte sich zudem über das Angebot von Martina Rellin freuen, ihre Texte durchzusehen und ihr bei der Veröffentlichung zu helfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen