zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

13. Dezember 2017 | 00:32 Uhr

Wiligrad : Schlossverein zieht ins Schloss

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Freunde Wiligrads sind jetzt ins einstige Dienerzimmer gezogen: Ab Ostern öffnet auch Gästeinformation an den Wochenenden

svz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Seine neuen Räume hat der Verein der Freunde des Wiligrader Schlosses bezogen. Er kann das ehemalige Dienerzimmer im Schloss nutzen. „Dank der Hilfe des Landes Mecklenburg-Vorpommern haben wir nun ein trockenes Plätzchen für unsere Vereinsarbeit gefunden“, erklärte Britta Lohse. Die Vereinsvorsitzende dankte Dorotheus Graf Rothkirch, Referent im Finanzministerium, und den Mitarbeitern des Betriebes für Bau und Liegenschaften, die das Vorhaben unterstützt haben.

Anlässlich der Einweihung des Raumes fand – auch dank des Pianohauses Kunze aus Alt Meteln – eine musikalisch-literarische Matinee statt. Unter anderem wurden drei spätromantische Stücke des amerikanischen Komponisten Ernest Schelling gespielt, die der Herzogin Elisabeth gewidmet sind. Elisabeth war mit Herzog Johann Albrecht verheiratet, der Wiligrad Ende des 19. Jahrhunderts errichten ließ. Schelling hatte diese Musikstücke im Schloss am Schweriner Außensee für Wiligrad komponiert.

Der Umzug der Schlossfreunde war nötig geworden, weil er die alten Räumlichkeiten nicht mehr nutzen konnte. Sie befanden sich bis Anfang 2012 im so genannten Waldhaus. In jenem Winter gab es einen Rohrbruch. Bei der Havarie lief das Wasser aus einer Wohnung über der Gästeinformation, die zugleich Vereinssitz der Schlossfreunde war, die Wände herunter und flutete die Räume im Erdgeschoss. Das war ein Schreck: Das Wasser stand 20 Zentimeter hoch. Der Schaden am Gebäude und am Inventar war groß. Für das neue Domizil im renovierten Dienerzimmer musste daher neues Inventar angeschafft werden.

Die Gästeinformation zog in den neuen Raum mit um. Diese ist ab Ostern an den Wochenenden wieder besetzt. Tourismusverein Schweriner Seenland und Schlossverein unternehmen gemeinsame Anstrengungen, damit die Gästeinformation in der Saison auch in der Woche besetzt ist.

Während der Matinee übergab der Verein eine Spende von 800 Euro an das Land. Graf Rothkirch und Dietmar Braune nahmen den Scheck entgegen. Das Geld, von Vereinsmitgliedern und Gästen über Jahre als Spende gesammelt, kommt dem Löwendenkmal vor dem Schloss zugute.

Die erste obligatorische Führung über das Schlossareal und durch das Schloss, zu der der Verein in diesem Jahr einlädt, findet am Ostermontag um 14 Uhr statt. Sie steht unter dem Thema „Ostern in Wiligrad“, Treffpunkt ist vor dem Schlosseingang.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen