Schwerin : Schlemmen in der Frühjahrssonne

In der Sonne sitzend genießen die Gäste am Café Prag Torten oder Kaffeespezialitäten, die Timea Vegh (l.) ihnen serviert.
Foto:
In der Sonne sitzend genießen die Gäste am Café Prag Torten oder Kaffeespezialitäten, die Timea Vegh (l.) ihnen serviert.

Schwerin wird fit für den Frühling: Die Außengastronomien schießen wie Pilze aus der Erde

svz.de von
11. April 2018, 08:00 Uhr

Der Frühling hält Einzug in der Landeshauptstadt. Blumen werden gepflanzt, Pedalritter radeln rund um die Seen und die ersten Steaks des Jahres werden auf den Grills schmackhaft zubereitet. Heute kommen die Gastronomen der Altstadt zu Wort, die jetzt die ersten wärmenden Sonnenstrahlen nutzen, um vor ihren Restaurants und Cafés endlich wieder Gäste zu bewirten. 30 verschiedene Außengastronomien gibt es allein in der Innenstadt – knapp 40 im gesamten Stadtgebiet. Das Geschäft mit den Sonnenstrahlen am Tisch boomt. Das weiß auch der Vorsitzende des Regionalverbandes der Dehoga, Matthias Theiner. „In den vergangenen Jahren schießen die Außengastronomien in Schwerin wie Pilze aus der Erde. Es rentiert sich eben. Die Menschen wollen das Flair der Stadt und das schöne Wetter genießen. Und natürlich macht es die City auch attraktiver“, so der Experte.

Ob ein Stückchen herzhafte Pastete oder doch die opulente Torte mit einem Tässchen Cappuccino – im Café Prag in der Schlossstraße erfreuen sich derzeit mittags schon die Gäste an den feinen Leckereien des Traditionshauses und am Schlossblick. Geschäftsführer Thomas Hildebrand sagt: „Jetzt hat die Sommersaison im Prinzip angefangen und wir stellen uns auf mehr Gäste ein. Unsere Terrasse hat 70 Plätze und an sonnenreichen Tagen ist es eben schnell gut gefüllt.“

Ähnlich sieht es auch im Pegasus aus. Das griechische Restaurant in der Mecklenburgstraße hat seit dem Wochenende ebenfalls Tische und Stühle vor dem Haus, um die Liebhaber der mediterranen Küche zu verwöhnen. Christos Bikos, der das Pegasus im vergangenen Jahr nach einem Brandschaden erst wiedereröffnet hatte, freut sich auf einen lukrativen Sommer: „Mit unseren 60 Plätzen draußen machen wir in der Regel bis zu 100 Prozent mehr Umsatz. Manchmal sogar mehr. Der Mittagstisch läuft dabei genauso gut wie das Abendgeschäft. Gutes Wetter ist dafür jedoch die Voraussetzung.“

Auf einen außergewöhnlichen Sommer freut sich das Bolero. Geschäftsführer Donald Wieck bereitet jetzt den Außenbereich vor. Am Sonntag, 15. April, soll es dann losgehen. „180 Plätze inklusive unserer Lounge und 150 Plätze in der Fußballarena auf dem Hof werden wir anbieten. Und ich denke, dass auch in dieser Saison ab 17 Uhr der Laden brummt. Das war immer so. Dann beginnt die Happy Hour“, so Donald Wieck.

Für Schwerins Citymanagerin Sabine Steinbart kommt durch besseres Wetter auch wieder mehr Leben in die Straßen der Innenstadt: „Die Saison wird traditionell durch das Frühjahrserwachen am 29. April eingeläutet. Die Gestaltung in den Geschäftsstraßen hat sich aber jetzt schon sehr zum Positiven verändert und lädt zum Bummeln und Verweilen ein.“

Über das neue „Außenleben“ der Innenstadt freut auch Martina Müller von der Stadtmarketing-Gesellschaft: „Es gibt wunderbare Plätze, an denen man jetzt genüsslich seinen Kaffee trinken und die schöne Stimmung der Altstadt auf sich wirken lassen kann. Am Wasser ist doppelter Genuss angesagt – die erblühende Natur und die wunderschönen Blickwinkel auf das Schloss oder die Gärten: Schöner kann der Frühling nicht beginnen.“ Ob am Seglerheim, am Bernstein, vorm Freischütz, im Sky Beach Club oder am Ruderhaus – die Gastronomie blüht pünktlich zum Frühling auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen