zur Navigation springen

Schweriner Altstadtfest : Schlechtes Wetter, gute Stimmung

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Rund 80 000 Besucher trotzten Wind und Wolken beim Schweriner Altstadtfest und genossen es, mit Freunden zu feiern

svz.de von
erstellt am 14.Sep.2014 | 20:54 Uhr

„Atemlos“ von Helene Fischer war bestimmt der meist gespielte Song beim 25. Schweriner Altstadtfest – und das zeigte eindrücklich, worum es in diesem Jahr ging: Party pur. Obwohl typische Höhepunkte wie Speedbootfahren auf dem Pfaffenteich oder namhafte Livebands fehlten und auch das Wetter zu wünschen übrig ließ, kamen mehr als 80 000 Besucher zum großen Spektakel in der City. „Bei Regen, Wolken und Wind sind viele Leute aus den umliegenden Orten gar nicht erst losgefahren“, resümiert Arno Teegen von der Schweriner Veranstaltungsgesellschaft. Trotzdem sei er zufrieden mit den Besucherzahlen. Die Nachmittage waren vor allem den Familien zum Bummeln und Karussellfahren vorbehalten. Am Sonnabend kamen zudem mehr als 100 Schweriner zum gemeinsamen Herbstliedersingen mit Theaterchorleiter Ulrich Barthel ans Ufer. Am Abend zog es viele Jugendliche in die Stadt – zum Breakdancer oder zu den DJs Jörg Mandel und Olaf Niemann, die ihre Abend-Show auf der Südbühne wirklich gut machten. Und auch die Polizeibilanz fällt insgesamt positiv aus: „Ein ganz normales Stadtfestwochenende.“

Das bedeutet natürlich viel Alkohol und dabei auch mal eine Rangelei. Am Sonnabend gegen 23.25 Uhr schlug ein angetrunkener 18-jähriger Altstadtfestbesucher eine Glasscheibe am Innenministerium ein, wurde beobachtet, festgenommen und schließlich wegen der Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Atemalkohol: 1,85 Promille.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen