Schwerin : Schlechte Noten für Musikschule

<p>Funny Bürgermeister (11) übt mit ihrer Lehrerin Sornitza Patchinova am Schweriner Konservatorium.</p>

Funny Bürgermeister (11) übt mit ihrer Lehrerin Sornitza Patchinova am Schweriner Konservatorium.

Studie: Schweriner Konservatorium verlangt deutschlandweit die sechsthöchsten Preise für Einzelunterricht

svz.de von
13. Juni 2018, 12:00 Uhr

Die Kosten für Musikschulen sind in Deutschland durchaus unterschiedlich. Das ergab eine Untersuchung von Skoove, der Online-Lernplattform für Klavier, die die monatlichen Beiträge von staatlichen Musikschulen verglichen hat. In Schwerin werden nach der Analyse, die die 20 größten Städte und Landeshauptstädte in den Blick nimmt, die sechsthöchsten Preise beim Einzelunterricht verlangt. Laut Studie zahlen erwachsene Musikschüler am Schweriner Konservatorium für 60 Minuten 160 Euro im Monat, Kinder 120 Euro. Beim Gruppenunterricht indes liege Schwerin im guten Mittelfeld, für 45 Minuten müssten 45 Euro hingelegt werden.

Besonders tief in die Tasche greifen müssen Erwachsene, die an einer staatlichen Musikschule ein Instrument lernen wollen, nach dieser Untersuchung in Münster, wo für vier Unterrichtsstunden im Monat 185 Euro fällig würden. Auf den weiteren Plätzen folgen Dresden mit 170 Euro und Köln mit 168 Euro. Am günstigsten sei der Musikunterricht hingegen in Berlin, wo Schüler lediglich 93 Euro zu entrichten hätten,
so die Analyse. Der Durchschnitt der Kosten in allen untersuchten Städten liege bei 129 Euro pro Monat. Durchschnittlich 115 Euro müssen laut Studie Kinder und Jugendliche zahlen. Am preiswertesten sei der Unterricht in Magdeburg mit 63 Euro, in Dresden mit 170 Euro mit Abstand am höchsten.

Auch beim Gruppenunterricht für junge Musikschüler führt Magdeburg die Statistik mit 26 Euro an, Schlusslicht ist Kiel mit 70 Euro. Auch Erwachsene, die in der Gruppe unterrichtet werden, zahlen in Kiel laut Studie mit 70 Euro den höchsten Preis. Am günstigsten sei der Gruppentarif mit 27 Euro in Düsseldorf.  „Unser Vergleich von Preisen für den Unterricht an staatlichen Musikschulen zeigt, dass es oft auch einfach nur vom eigenen Wohnort abhängt, ob ein Unterricht finanzierbar ist“, sagt Florian Plenge, Geschäftsführer von Skoove.

„Der Vergleich hinkt hier leider an einigen Stellen“, sagt Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier. In der Statistik würden einkommensabhängige Ermäßigungen nicht berücksichtigt. „Unsere städtische Musikschule bietet einkommensabhängig bis zu 70 Prozent Ermäßigung an“, erklärt Badenschier. Auch eine Familienermäßigung ab dem zweiten Familienangehörigen sei in der Gebührensatzung verankert. „Die musikalische Bildung von Kindern und Heranwachsenden darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein“, betont der Oberbürgermeister. Besondere Härtefälle unterstütze darüber hinaus der gemeinnützige Förderkreis.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen