Alles nur Bluff : Schilder schrecken Vandalen ab – aber keine Diebe

Rastplatz Plater Berg West: Eine Videoüberwachung hat es hier nie gegeben. Auch wenn das Schild etwas anderes verspricht.
Rastplatz Plater Berg West: Eine Videoüberwachung hat es hier nie gegeben. Auch wenn das Schild etwas anderes verspricht.

Videokameras gibt es an den Autobahn-Rastplätzen in MV nirgends

svz.de von
04. November 2014, 23:53 Uhr

„Parkplatz wird videoüberwacht“ – als diese Schilder auf den Rastplätzen links und rechts der A 14 am Plater Berg aufgestellt wurden, war der Wunsch sogar noch Vater des Gedankens. Nur wahr geworden ist er nie. An den 43 „unbewirtschafteten“ Rastplätzen an den Autobahnen in MV gab es nirgends eine Überwachung per Kamera. „Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist das nicht umsetzbar“, betont Steffen Wehner, Pressesprecher des Schweriner Verkehrsministers auf SVZ-Nachfrage.

Die Räuber, die in der vorigen Woche am Plater Berg zuschlugen (SVZ berichtete), liefen also gar keine Gefahr, gefilmt zu werden. An 11 der 13 abgestellten Lastern mit schlafenden Fahrern in den Kabinen hatten die vier Diebe nachts um 1 Uhr die Planen aufgeschnitten. Von zwei Ladeflächen waren Kaffeeprodukte im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen worden. Ein Fahrer aus Litauen, der die Täter überrascht hatte, war verprügelt worden...

In der gleichen Nacht und in der darauf folgenden gab es Dieseldiebstähle an der A 20: Aus Sattelzügen auf den Parkplätzen „Mölenbarg“ und „Bretthäger Wisch“ wurden hunderte Liter Kraftstoff abgezapft. Die Kriminalpolizei ermittelt in allen Fällen, hofft auf Zeugen.

Auf beweiskräftige, bewegte Bilder aus den avisierten Videokameras braucht die Polizei nicht zu warten. Die gibt es definitiv nicht.

Diebe und Räuber sollten die Kameras ohnehin nie im Blick haben. Das Land hatte nur geplant, zunehmenden Vandalismus und illegale Müllentsorgung an den Rastplätzen zu verhindern – per abschreckender Videoüberwachung, betont Wehner. Daraus wurde nichts. Doch von den schon im Vorfeld angebrachten Hinweisschildern blieben bis heute eine Reihe hängen – auch weil von ihnen eine „nachweislich abschreckende Wirkung“ ausgeht.

Die Räuber am Plater Berg und die Dieseldiebe an der A 20 konnte die Schilder jedoch nicht schrecken. Zumal es sich um Profis gehandelt haben muss. Und die dürften genau wissen, dass es an Autobahnen in MV tatsächlich nur wenige Überwachungskameras gibt: Die Pächter der Tankstellen an den fünf bewirtschafteten Rastplätzen nutzen die Technik zum Schutz ihres Eigentums und ihrer Kunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen