Polizeigespräch : Sauber: Beamten klären 131 Spray-Aktionen auf

Die Polizei registrierte im laufenden Jahr  knapp 260  Graffiti-Schmiereien  in der Landeshauptstadt.
Die Polizei registrierte im laufenden Jahr knapp 260 Graffiti-Schmiereien in der Landeshauptstadt.

Schwerins Polizei hat im laufenden Jahr 131 von 258 illegalen Graffiti-Fällen aufgeklärt.

svz.de von
14. Dezember 2013, 10:00 Uhr

Die Polizei hat im laufenden Jahr mehr als die Hälfte der gemeldeten illegalen Graffiti-Fälle in Schwerin aufklären. „Wir waren in 131 von 258 bekannt gewordenen Fällen erfolgreich“, sagt Polizeikommissarin Kati Sommer. Im vergangenen Jahr lag die Aufklärungsquote noch bei unter 20 Prozent.

In diesem Jahr erwischten die Beamten in zehn Fällen die Täter auf frischer Tat. „Manche hatten sogar noch Farbe an den Händen und Sprayflaschen im Gepäck“, so die Polizistin. Aber so einfach sei es selten. Ein von ihre bearbeiteter Fall reiche sogar bis ins Jahr 2010 zurück.

„Im Schnitt brauchen wir bis zu vier Monate, um eine Straftat aufzuklären“, erklärt Kati Sommer. Wenn keine Zeugen gefunden werden, „dann beginnt eine Sisyphusarbeit“. Die Ermittlungen beginnen meist mit Befragungen der Nachbarn rund um den Tatort. Wie die Sachbearbeiterin des Bereiches Jugend sagt, sind manchmal 80 Befragungen ergebnislos bis die Polizei auf einen entscheidender Hinweis stößt. Etwa die Hälfte der Sprayer sind Wiederholungstäter, bei manchen „Graffiti-Künstlern“ handle es sich schlicht um jugendliche Mutproben. „Wir haben etwa 40 Täter überführt“, so die Kommissarin.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen