Schweriner Museen : Sammler zeigen Schätze im Museum

Ungewöhnliche Sammelleidenschaft: Nico Heerlein hat bereits 58 Helme von der französischen Firma Gallet.
Foto:
1 von 1
Ungewöhnliche Sammelleidenschaft: Nico Heerlein hat bereits 58 Helme von der französischen Firma Gallet.

Von Druckgrafik über Briefmarken bis zu Feuerwehrhelmen – Sammler können ihre Objekte in Ausstellungsräumen der Galerie am Alten Garten präsentieren

Nico Heerlein hat ein ungewöhnliches Hobby: Er sammelt Feuerwehrhelme. Der Schweriner ist Mitglied der freiwilligen Feuerwehr und hat eine Affinität zu diesen Objekten. Er hat schon 58 Helme der französischen Firma Gallet – seine Sammelrichtung – zusammengetragen. Nun erhält er, so wie andere Sammler aus Schwerin und Umgebung auch, die Chance, sein Hobby der Öffentlichkeit vorzustellen – und zwar im Museum.

„Der Kunstsammler Frank Brabant, der unserem Haus 300 Bilder schenkt, hat mit einem Holzschnitt von Max Pechstein angefangen“, sagt Heidemarie Otto, die Marketing-Chefin des Museums. „Daraus ist eine große Sammelleidenschaft erwachsen. Wir wollen jetzt gern wissen, was die Schweriner so sammeln“, sagt sie.

Dabei seien keine Grenzen gesetzt. Von Druckgrafik über Briefmarken bis zu Feuerwehrhelmen könnte die kuriose Sonderschau reichen, die die Schweriner selbst gestalten. Damit sie jedoch sowohl interessant als auch präsentierbar wird, hat Luisa Mraz, die derzeit ein Freiwilliges Kulturelles Jahr am Museum absolviert, ein paar Eckpunkte dafür definiert. Auf einem Steckbrief, der im Internet unter www.museum-schwerin.de oder an der Museumskasse zu finden ist, können Interessierte ihre Sammlung kurz beschreiben und mit Fotos dokumentieren. Zudem sollen sie erzählen, wie sie den Grundstein dafür gelegt haben, welches ihr Lieblingsstück daraus ist und warum. Den Einreichungstermin für ihr Lieblingsobjekt können sie mit Luisa Mraz unter Telefon 0385/5958148 vereinbaren. Das ist bis 12. Februar möglich. Eine Jury wird dann entscheiden, welche Objekte mit dem Steckbrief ihres Sammlers Eingang in die Kabinettausstellung finden sollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen