zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. Oktober 2017 | 21:12 Uhr

Barniner Musik : Rockspektakel am Barniner See

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Crivitzer Band Toccoa will Open-Air-Festival etablieren und holt zum Auftakt auch Paperclips und Tracht Prügel auf die Bühne

von
erstellt am 14.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Auch wenn es fast wie „Rock am Ring“ klingt – mit dem großen Festival in Rheinland-Pfalz wollen sich die Initiatoren von „Rock am See“ weder messen noch vergleichen. „Aber wir haben Lust auf ein Open-Air-Festival bei uns zu Hause, mit Bands aus der Region“, erzählt Marc Brendemühl von der Crivitzer Band Toccoa. Und die Bühne am Barniner See sei zudem ein toller Ort, um so ein Festival zu feiern.

Am Sonnabend steigt die Premiere für „Rock am See“: Sänger Marc Brendemühl, Bassist Matthias Weiß, die Gitarristen Sandy Babenihr und Marcial Garzon sowie Schlagzeuger Jens Bartels werden ihren handgemachten, klassischen Rock präsentieren. Eigene Titel aber auch Klassiker der Popmusik werden rockig präsentiert – „im Toccoa-Style“, wie Brendemühl betont.

Doch zu so einem Abend gehört mehr als nur eine Band. Die fünf Musiker von Toccoa haben sich deshalb Freunde eingeladen. Die Hamburger Band Paperclips, mit der Toccoa schon ein paar Mal auf einer Bühne stand, kommt nach Barnin. „Paperclips präsentiert eine Mischung aus Soul, Blues und Rock“, verrät Marc Brendemühl. Und wenn am Barniner See ein Open-Air-Festival aus der Taufe gehoben wird, darf natürlich die Gruppe Tracht Prügel nicht fehlen. Die Barniner sind für ihre Cover-Darbietungen bekannt, werden auch am Sonnabend Musik von AC/DC bis Billy Idol spielen. Los geht der Musikabend um 18 Uhr, bis gegen Mitternacht wollen die drei Bands spielen – zuerst Paperclips, dann Tracht Prügel und zum Schluss Toccoa.

Gerade für die fünf Musiker von Toccoa ist es mit dem Auftritt nicht getan. Denn sie sind die Organisatoren dieses Rockspektakels. „Wir haben zum Glück viele Helfer, erhalten große Unterstützung aus der Musiker- und Technikerszene aus Crivitz und Umgebung“, bedankt sich Marc Brendemühl.

Denn Toccoa ist zwar noch eine junge Band, aber fest in der Region verwurzelt. An die Anfänge von Toccoa kann sich Marc Brendemühl noch bestens erinnert. „Das war beim Osterfeuer 2014 in Mirow.“ Da kam der heute 40-Jährige mit dem Ruthenbecker Matthias Weiß – Spitzname „Löffel“ – ins Gespräch. Beide Männer stellten fest, dass sie in „jungen Jahren“ Musik gemacht hatten und nun wieder Lust darauf hätten. Mit dem Crivitzer Sandy Babenihr stieg sofort ein Gitarrist ein. Später kamen Sologitarrist Marcial Garzon aus Crivitz sowie Schlagzeuger Jens Bartels aus Consrade hinzu. In dieser Besetzung spielt die Band bis heute. Gemeinsam wird komponiert, die englischen Texte stammen aus der Feder von Marc Brendemühl. „Wir sind auch kurz davor, mit ,Local heroes‘ unsre erste Single zu veröffentlichen“, verrät der Sänger.

Parallel dazu läuft das Open-Air-Festvial an. Der Auftakt am Sonnabend geht an einem Abend über die Bühne. „Wenn es gut läuft, machen wir im nächsten Jahr weiter. Dann vielleicht schon an zwei Abenden“, blickt Brendemühl voraus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen