zur Navigation springen

Fertigstellung Ende 2014 : Richtfest bei Cambser Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Arbeiten für den Erweiterungsbau am Gerätehaus liegen im Zeitplan: Jetzt geht es nahtlos mit dem Innenausbau weiter

„Wir sind mit unserem Anbau am Feuerwehrhaus gut vorangekommen. Die Arbeiten liegen im Zeitplan“, sagt Frank-Rainer Müller, Bürgermeister der Gemeinde Cambs. Gestern feierte die freiwillige Feuerwehr mit den am Bau Beteiligten Richtfest. Statt einer Richtkrone hatten die Cambser eine Maibirke für diesen Anlass geschmückt. Den Richtspruch hielt Hans Fink, der Rentner ist Maurer- und Zimmermannsmeister und hilft beim Bau tatkräftig mit.

Der Rohbau für den rund 70 Quadratmeter großen Erweiterungsbau ist fertig. Und auch das Dach ist schon gedeckt. Die Dachdeckerfirma wollte die Schönwetterperiode nutzen und gleich weitermachen, erklärt der Bürgermeister. Dank der guten Vorarbeiten von Gemeindearbeiter Olaf Werk und Hans Fink sowie den Feuerwehrleuten war das auch möglich.

In der zweiten Bauetappe sind verstärkt die Mitglieder der Cambser Wehr gefragt. Sie übernehmen u. a. den Trockenausbau, die Fliesenleger- und Malerarbeiten. Die zahlreichen Eigenleistungen trugen dazu bei, dass die kalkulierten Kosten nicht überschritten wurden. Die Hälfte der geplanten Bausumme von insgesamt 60 000 Euro ist ausgegeben. Auf größere finanzielle Reserven oder Fördermittel kann die Gemeinde nicht zurückgreifen. Bürgermeister Müller: „Ich gehe davon aus, dass der Anbau mit Schulungsraum, kleiner Teeküche, Lagerraum und Dusche Ende des Jahres fertig ist.“ Notwendig wurde dieser, weil der alte Schulungsraum zu klein ist. Dort ist jetzt die Dienstkleidung der Kameraden untergebracht, die bis vor kurzem noch in der Fahrzeughalle hing.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen