Schwerin : Rendezvous am Himmel

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 09. November 2019, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Das Hauptbeobachtungsinstrument der Schweriner Sternwarte ist ein Coudè Refraktor von Carl Zeiss Jena. Auch dieses Teleskop wollen Bernhard Moldenhauer und seine Mitstreiter natürlich für die Betrachtung des Merkur-Transits nutzen.
1 von 2
Das Hauptbeobachtungsinstrument der Schweriner Sternwarte ist ein Coudè Refraktor von Carl Zeiss Jena. Auch dieses Teleskop wollen Bernhard Moldenhauer und seine Mitstreiter natürlich für die Betrachtung des Merkur-Transits nutzen.

Planet Merkur schiebt sich am Montag vor die Sonne – Schweriner Sternwarte lädt zur Beobachtung ein

Wolken können Dr. Bernhard Moldenhauer und seine Freunde vom Astronomischen Verein am Montag so gar nicht gebrauchen. „Wir müssen schönes Wetter haben“, sagt Moldenhauer. „Damit der Merkur-Transit auch zu beobachten ist.“ Ja, der Planet Merkur wandert am 11. November mal wieder von der Erde aus betrachtet über die Sonnenscheibe. Nur etwa 13 bis 14 Mal...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite