zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. November 2017 | 20:41 Uhr

Zehn Fragen : Reiseführer auf dem Nachttisch

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Domkantor Jan Ernst träumt sich gern in fremde Welten – und möchte einmal Hollands Königin Maxima kennen lernen

von
erstellt am 30.Mai.2015 | 18:00 Uhr

Die Orgel ist seine Leidenschaft, schon als Jugendlicher hat er sich für das Instrument begeistert – und es schließlich zu seinem Beruf gemacht. Jan Ernst, gebürtiger Ostfriese, ist seit 1993 Kantor der Schweriner Domgemeinde. Christian Koepke stellte ihm die zehn Fragen der SVZ.

 

Wo ist Ihr Lieblingsplatz in Schwerin?

In einem schönen Schweriner Garten, in dem ich mit Freunden bei einem Glas Wein zusammensitze.

Was würden Sie als Oberbürgermeister in Schwerin sofort ändern?

Ich würde mehr Radwege in Schwerin bauen, und ich würde mich dafür einsetzen, dass alle Lehrer in den Schweriner Musikschulen eine feste Anstellung bekommen, damit ihre Arbeit angemessen bezahlt und anerkannt wird.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient und wofür haben Sie es ausgegeben?

Im Alter von zwölf Jahren habe ich das erste Mal in einem Gottesdienst die Orgel gespielt. Das verdiente Geld habe ich für Noten ausgegeben.

Was würden Sie gerne können?

Handwerklich begabt wäre ich gerne, würde zum Beispiel einen Schaukelstuhl aus Holz selbst bauen können.

Wer ist Ihr persönlicher Held?

Ich bewundere Menschen, die auch bei einer schweren Krankheit nicht ihren Mut verlieren und sich einen positiven Blick auf das Leben bewahren.
Welches Buch lesen Sie gerade?

Den Hiddensee-Roman „Kruso“ von Lutz Seiler habe ich mir jetzt vorgenommen. Auf meinem Nachttisch liegt aber auch immer ein Reiseführer, mit dem ich mich in die weite Welt träume. Aktuell entdecke ich Florida.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Karambolage, sonntags auf Arte, gehört zu meinen Lieblingssendungen, weil sie auf humorvolle Art die Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich beschreibt.

Wen würden Sie gerne mal treffen?

Als Ostfriese fühle ich mich von der Mentalität her Holland nahe. Ich würde gern mal Königin Maxima treffen – und mich auf Niederländisch mit ihr unterhalten.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?

Ein Schüler hat mir zum 50. Geburtstag ein Buch mit Orgelwerken geschenkt, die ich selbst geschrieben habe. „Jan Ernst – Orgelwerke – Band 1“. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Was werden Sie als Rentner machen?
Spazieren gehen, Rad fahren, ohne Zeit- und Termindruck die Natur genießen. Und natürlich werde ich auch weiter Orgel spielen, solange ich die Kraft dazu habe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen