zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

17. November 2017 | 22:25 Uhr

Schüler in Vorbeck : Reif für den Golfplatz

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Früh übt sich: Beim Projekt „Abschlag Schule“ haben Schweriner Neuntklässler in Vorbeck auch das Putten und Chippen gelernt

svz.de von
erstellt am 06.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Judith Heuchert holt aus. Nicht zum Rundumschlag, sondern zum Abschlag. Der kleine Ball soll fliegen. Am besten hoch, weit und präzise. Und das macht er, landet im Zielkreis des Übungsplatzes und gar nicht weit entfernt von der anvisierten Fahne. Die 15-Jährige ist zufrieden. Golflehrer Stephan Peters auch. „Das war richtig gut“, lobt er, verteilt die volle Punktzahl und legt noch drei Extra-Zähler obendrauf. Prüfungszeit. Jetzt zeigt sich, was der einjährige Kurs gebracht hat, jetzt geht es um die Platzreife, die die 19 Schüler des Pädagogiums Schwerin anstreben.

Judith aus Schwerin hat den Bogen raus. Der Golfsport ist ihr nicht fremd. „Mein Schwager ist Golflehrer. Deshalb habe ich schon ein paar Vorkenntnisse.“ Ihre Abschläge saßen, jetzt kommen noch das Putten und das Chippen. Dann ist Teil eins der Praxisprüfung fertig, bevor auf der Winstongolf-Anlage in Vorbeck auf dem Neun-Loch-Kranich-Platz Teil zwei ansteht. „Den theoretischen Part haben alle schon bestanden“, sagt Doris Hildebrandt und drückt Golflehrer Peters die ausgefüllten und kontrollierten Prüfungsbögen in die Hand. Doris Hildebrandt ist Sportlehrerin am Pädagogium und an diesem Morgen im sportlichen Golf-Dress auf dem Grün unterwegs. „Wir bieten unseren Schülern zusätzliche Sportmöglichkeiten und kooperieren schon seit langem mit Winstongolf“, erklärt sie. „Abschlag Schule“ nennt sich das Projekt, das vom Deutschen Golfverband Ende der 1990er-Jahre initiiert wurde. Die Schulen, die mitmachen, bekommen 15 Doppelstunden mit professioneller Betreuung und einen Shuttleservice von der Schule bis zur Anlage und zurück – gratis. Der Golfverband möchte so den Sport bekannter machen, der Club macht sich für Nachwuchs interessant und die Schulen erweitern ihr Sportangebot. Neben dem Pädagogium ist derzeit auch noch die Ori-Grundschule aus Leezen in Vorbeck dabei.

Golflehrer Peters mag die Arbeit mit den Schülern. Sie seien interessiert und konzentriert bei der Sache: „Und da sind einige richtige Talente dabei.“ Eines davon ist Torge Kopplin aus Zülow. Auch er geht aufs Pädagogium und hat das Golfspielen für sich entdeckt. Auch seine Bälle fliegen so, wie es sein Golflehrer am liebsten sieht. „Schön, dass wir die Chance haben, das zu lernen“, sagt der 15-Jährige.

Geschafft, alle Schüler haben die Prüfung bestanden. Auf die Schulnote im Fach Sport wird das auch Einfluss haben. Die Platzreife ist ihnen sicher. Die wird auch gebraucht, nächstes Jahr, wenn Lehrerin Hildebrandt mit ihren Schülern auf Klassenfahrt geht. Das Ziel ist die Normandie. Da gibt es neben historischen Kriegsschauplätzen auch den Golfplatz von Étretat, direkt an den steilen Klippen der Atlantikküste gelegen. Da dürfen die Schüler jetzt auch spielen. Dass dort der ein oder andere Ball nach dem Abschlag im Wasser landen wird, damit werden auch die talentierten Golfer aus Schwerin rechnen müssen. Aber das ist dort auch schon ganz anderen passiert.

Wer Spitzensport sehen möchte, der ist vom 14. bis 16. Juli auf der Golfanlage in Vorbeck richtig. Dann machen die Profis der European Senior Tour dort Station. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen