zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

13. Dezember 2017 | 10:20 Uhr

Gekürt : Regionalmeisterin im Hotelfach

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Janina Ihde belegte den ersten Platz bei den Jugendregionalmeisterschaften, dabei war Hotelfach anfangs gar nicht ihr Traumberuf.

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Es ist so etwas wie die Leistungsschau der Auszubildenden im Hotel- und Gaststättengewerbe. In der 22. Auflage der „Regionalen Jugendmeisterschaft in den gastgewerblichen Berufen“ heißt die Preisträgerin im Hotelfach Janina Ihde. Die 21-Jährige ist im zweiten Lehrjahr und wird im Seehotel Frankenhorst zur Hotelfachfrau ausgebildet.

Die junge Frau, auf angenehme Weise resolut, war sich anfangs gar nicht so sicher, dass sie es schaffen würde, schließlich sei sie erst im 2. Lehrjahr. „Stolz bin ich schon, auch auf meinen Ausbildungsbetrieb. Die Freude kam aber erst im Nachhinein. Das braucht wohl Zeit.“

Zufrieden ist auch ihre Chefin Petra Schmidt, die Geschäftsführerin des Seehotels. Denn bei der Meisterschaft wurde schon der Lehrstoff des dritten Lehrjahres abgefragt und Janina habe sich der Herausforderung gestellt: „Das war eine tolle Chance für Janina und hat natürlich auch eine positive Außenwirkung für unseren Betrieb, was die Nachwuchsförderung betrifft“, betont Schmidt.

Nach dem Theorietest im Januar wurden die sechs besten Auszubildenden in den Berufsgruppen zum praktischen Teil zugelassen. Bewertet wurden unter anderem der Umgang mit Gästen, Servieren von Speisen und Getränken, Dekorieren von Blumengestecken und ein Gespräch am Eingangsservice in Englisch. Davor hatte Janina Ihde am meisten Respekt: „Ich kann zwar relativ gut mit der englischen Sprache umgehen, aber so spontan, ohne sich vorbereiten zu können, das war schon anspruchsvoll.“

Auf den Lorbeeren ausruhen kann und will sich die Preisträgerin nicht. Zur Zeit bereitet sie sich voll auf die Landesmeisterschaften vor, die am 9. und 10. April in Wittenburg stattfinden. Eine Ausbildung im Hotelfach sei allerdings nicht ihr Favorit gewesen. Die gebürtige Ludwigslusterin begann zunächst eine Lehre als Immobilienkauffrau in Bremen, dachte dann an eine Ausbildung im Bereich Tourismus oder im Marketing. Bei der Bewerbung in Frankenhorst wurde sie von Petra Schmidt ins Hotelfach „gelenkt“, wie Janina Ihde sagt. Ihre Chefin hatte sofort das Potenzial der jungen Frau gesehen. „Für unsere Branche ist es wichtig, dass die jungen Leute engagiert und zielstrebig sind“, sagt Schmidt und fügt hinzu, dass das leider nicht allzu häufig auf Azubis zutreffe. Deshalb sei sie auf Janina Ihde stolz.

Die junge Frau arbeitet schon während der Ausbildung in Schichten. Deshalb bleibe ihr wenig Zeit für Hobbys: „Aber ich mache ein bisschen Sport. Das Laufen tut mir gut, das macht den Kopf frei.“ Nach der Ausbildung möchte sie erst einmal ins Ausland gehen oder am liebsten auf ein Kreuzfahrtschiff.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen