zur Navigation springen

Kühl und nicht festlich : Ratssaal enttäuscht Brautpaare

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Leser kritisieren am Heißen Draht der SVZ das Ambiente des Hochzeitszimmers im Rathaus als kühl und wenig festlich

Es soll der schönste Tag im Leben sein – der Tag der Hochzeit. Da machen sich die Paare lange vorher Gedanken, wo sie sich trauen lassen. Und schon kann die große Enttäuschung kommen. Denn das Hochzeitszimmer im Rathaus am Markt – der Alte Ratssaal – versprüht eher den Charme eines Wartesaals auf einem Bahnhof als das festliche Ambiente einer Hochzeit. So jedenfalls sahen es Brautleute, die am Heißen Draht der SVZ ihr Herz ausschütteten. „Lieblos“ war noch die mildeste Bezeichnung.

„Bei uns sind noch keine Klagen zur Atmosphäre des Alten Ratssaals angekommen“, sagt Stadtsprecherin Michaela Christen. „Im Gegenteil: Die Verbindung von Altem und Modernem wurde oft gelobt.“

Heiraten kann man in Schwerin gleich an mehreren Orten: Im Alten Ratssaal, in der historischen Bibliothek des Schlosses, auf einem Schiff der Weißen Flotte, im Schleswig-Holstein-Haus, im Planetarium und, wenn es etwas schriller sein soll, im Speicher. Dort hat sich aber noch nie jemand getraut. Der am meisten genutzte Ort ist hingegen das Stadthaus. „Dafür machen wir nicht mal Werbung“, so Christen. „Aber dort ist es am preiswertesten.“ Ebenfalls beliebt: das Rathaus und das Schleswig-Holstein-Haus.

Die Landeshauptstadt wird als Ort zum Heiraten immer beliebter. Gab es in Schwerin vor Jahren 400 bis 420 Eheschließungen pro Jahr, so sind es heute rund 500.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jun.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen