Schweriner Frühchen : Ragnar kann jetzt nach Hause

Freuen sich, dass Ragnar kräftig und gesund ist: Mutter Sabrina Micheel, Ärztlicher Direktor Dr. Rüdiger Karwath, die Leitende Hebamme Dörte Signer und Stationschefin Ines Niemann (r.).
Freuen sich, dass Ragnar kräftig und gesund ist: Mutter Sabrina Micheel, Ärztlicher Direktor Dr. Rüdiger Karwath, die Leitende Hebamme Dörte Signer und Stationschefin Ines Niemann (r.).

Junge kam Ende Dezember als Frühchen in den Schweriner Helios-Kliniken zur Welt und wurde rund um die Uhr medizinisch betreut

von
02. März 2015, 07:45 Uhr

Zu klein, zu leicht, zu unreif: Rund 63 000 Babys kommen in Deutschland jährlich zu früh zur Welt. In den Schweriner Helios-Kliniken wurden im vergangenen Jahr 60 Kinder unter 32 Schwangerschaftswochen – normal sind 40 – als so genannte sehr kleine Frühchen geboren. So auch Jubiläumsbaby Ragnar Micheel. Er erblickte 72 Tage vor dem errechneten Geburtstermin am 28. Dezember das Licht der Welt. Dass der Junge damit als 1200. Baby in das Geburtenbuch des Klinikums einging, war nebensächlich, galt doch alle Aufmerksamkeit seiner Gesundheit.

Sabrina und Ingmar Micheel sind zum jährlichen Weihnachtsbesuch bei ihren Familien in Hagenow, als bei der werdenden Mutter mehr als zwei Monate zu früh plötzlich die Wehen einsetzen. Noch am Abend des 28. Dezembers um 20.47 Uhr kommt Ragnar zur Welt. Mit nur 1598 Gramm und 38 Zentimetern ist das Jubiläumsbaby aber viel zu leicht und zu klein.

Von Beginn an sorgen deshalb Ärzte und Schwestern der Neonatologischen Intensiv- und Überwachungsstation D-2 rund um die Uhr für Ragnars Wohl – zunächst im Brutkasten und Wärmebettchen, später als er gemeinsam mit Mama Sabrina auf der Station liegt. „Ragnar wurde von Anbeginn medizinisch überwacht, ein Gerät unterstützte ihn anfangs bei der Atmung, Elektroden überwachten seine Herzfrequenz, per Infusion erhielt er wichtige Nährstoffe, dazu gab es kleine Mengen Muttermilch über eine Magensonde“, beschreibt Dr. Kannt, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, die Versorgung des Frühgeborenen. „Ragnar wurde rund um die Uhr überwacht und täglich ärztlich untersucht.“

Frühchen bleiben die versäumte Zeit der Schwangerschaft noch in der Klinik, bis sie auf das Leben vorbereitet sind. Kräftig und gesund durfte jetzt auch endlich Jubiläumsbaby Ragnar gemeinsam mit Mama Sabrina nach Hause. „Ragnar wiegt nun 3002 Gramm und wir können ihn mit einer guten Entwicklungsprognose entlassen“, bestätigt auch Dr. Kannt.

Zum Abschied posierten die Leitende Hebamme Dörte Signer und Ines Niemann, Leiterin der Station D-2, für ein Erinnerungsfoto mit dem 1200. Jubiläumsbaby. Auch Dr. Rüdiger Karwath, Ärztlicher Direktor der Schweriner Helios-Kliniken, kam noch einmal, um Ragnar gute Wünsche mit auf den Weg zu geben. Bereits im Dezember überreichte Dr. Karwath Sabrina und Ingmar Micheel für ihren Sohn die Urkunde und die Patenschaft über einen Stern vom Deckengewölbe der Schweriner Schlosskirche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen