Alarm in Schweriner Klinik : Qualm in der Klinik: Patienten evakuiert

Feueralarm in den Schweriner Helios-Kliniken.
Foto:
Feueralarm in den Schweriner Helios-Kliniken.

Feueralarm in den Schweriner Helios-Kliniken: Berufswehr rückte mit großer Besetzung aus

svz.de von
12. Mai 2017, 21:00 Uhr

Wenn bei den Schweriner Helios-Kliniken Feueralarm ausgelöst wird, dann rückt die Wehr mit großer Besetzung aus: Am Freitagvormittag waren 40 Feuerwehrleute und ein Löschzug der Berufswehr im Einsatz, weil Rauch auf einer Station im dritten Stock, in der Klinik für Pneumologie (P3), gemeldet worden war. Auch Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Mitte und Warnitz waren vor Ort. Wirklich gebrannt hatte aber nichts. In einem kleinen Untersuchungsraum hatte ein offenbar defektes Blutgasanalysegerät gedampft, erklärt Helios-Sprecher Christian Becker. Als eine Mitarbeiterin das entdeckte, habe sie spontan gelöscht. Dabei sei es zu größerer Qualmentwicklung gekommen, möglicherweise durch den Feuerlöscher. „Wir haben alle 30 Patienten der Station sicherheitshalber evakuiert“, sagt Christian Becker. Sie wurden auf andere Stationen gebracht. Nach mehreren Stunden des Lüftens auf der P3 konnten alle wieder zurückkehren. „Patienten sind zu keiner Zeit in Gefahr gewesen“, betont Christian Becker. Die Schweriner Polizei war ebenfalls vor Ort, um zur Brandursache zu ermitteln.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen