zur Navigation springen

Gegen das Vergessen : Projekt "Verfemte Musik" erhält Bundespreis

vom

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz in Deutschland hat das Schweriner Projekt "Verfemte Musik" mit seinem Bundespreis ausgezeichnet. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow würdigte die Arbeit der Akteure.

svz.de von
erstellt am 18.Dez.2012 | 06:22 Uhr

Schelfstadt | Das Bündnis für Demokratie und Toleranz in Deutschland hat das Schweriner Projekt "Verfemte Musik" mit seinem Bundespreis ausgezeichnet. Die mit 2000 Euro dotierte Ehrung wurde im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Aktiv für Demokratie und Toleranz" vergeben.

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, die Schirmherrin des Festivals, dankte dem Landesverband Jeunesses Musicales und dem Konservatorium für die Organisation des Wettbewerbs und beglückwünschte die Akteure zu ihrer Arbeit. "Gerade die Schicksale und die Kunstwerke der von den Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten jüdischen Musikerinnen und Musiker ermöglichen jungen Menschen tiefe emotionale Erlebnisse und Einsichten. Unser Festival ist aus dem Kulturleben Schwerins nicht mehr wegzudenken und trägt dazu bei, dass ein fast schon vergessenes Musik-Repertoire wieder zum kulturellen Allgemeingut wird", betonte Gramkow.

Das Projekt "Verfemte Musik" findet seit 2001 statt. Getragen durch den Landesverband Jeunesses Musicales wird es in Zusammenarbeit mit dem Konservatorium, den Schweriner Kultureinrichtungen und dem Zentrum für Verfemte Musik Rostock durchgeführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen