zur Navigation springen

Verkehr bleibt draussen : Poller sichern die Fußgängerzone

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stadt: Absperrungen in der Innenstadt haben sich bewährt / Öffnungszeiten für Lieferfahrzeuge bleiben trotz Schleichverkehrs unverändert

von
erstellt am 09.Jul.2015 | 11:00 Uhr

Sie sollen den Durchgangsverkehr von der City fernhalten: die Poller in der Schweriner Innenstadt. „Das System hat sich mittlerweile eingespielt“, sagt Baudezernent Bernd Nottebaum. Probleme habe es jüngst aber in der Zeit der Proben für die Schlossfestspiel-Oper „La Traviata“ gegeben. Weil die Straßen rund um den Alten Garten von 18 Uhr an gesperrt gewesen seien, hätten gewiefte Autofahrer einfach die Poller-Öffnungszeit zwischen 18 und 19.30 Uhr genutzt, um eine illegale Abkürzung durch die Puschkinstraße, die Schlossstraße und die Mecklenburgstraße zu fahren, berichtet Nottebaum. „Wir werden nun das Gespräch mit dem Theater suchen, um in der nächsten Freiluftsaison einen späteren Probenbeginn zu erreichen.“ An den Öffnungszeiten der Poller wolle die Stadt nicht drehen, so der Dezernent.

Die Öffnungszeiten seien mit den Gewerbetreibenden abgesprochen, hätten sich bewährt, bestätigt auch Heiko Hawel vom Amt für Verkehrsmanagement. Neben den dauerhaft geschlossenen Pollern in der Mecklenburgstraße, Ecke Arsenalstraße, der Helenen- und der Schlossstraße, Ecke Marienplatz und der Bischofstraße, Ecke Schmiedestraße gäbe es in der Innenstadt sechs Poller, die für den Lieferverkehr montags bis sonnabends von 7.30 bis 10 Uhr und von 18 bis 19.30 Uhr geöffnet würden. Zwei weitere Poller in der City könnten in der gleichen Zeit auch von Anliegern heruntergelassen werden, erklärt Hawel. Drei neue Poller mit Öffnungszeiten für den Lieferverkehr werde die Stadt voraussichtlich im Herbst in der Schlossstraße, Ecke Mecklenburgstraße, in der Buschstraße und in der Puschkinstraße, Ecke Schlossstraße aufstellen.

Noch bis Ende Oktober stehe der Sommer-Poller in der Schlachterstraße, kündigt der Mitarbeiter der Verkehrsbehörde an. Aus technischen Gründen verzichte die Stadt in diesem Jahr auf den Poller am Pfaffenteich-Südufer, die Polizei kontrolliere aber die Einhaltung des Durchfahrtsverbotes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen