Zoo Schwerin : Polizei rettet Mann aus Wolfsgehege

<p> </p>

 

Betrunkener Mann bleibt auf einem Zaun im Zoo stecken

svz.de von
20. September 2015, 08:53 Uhr

In den frühen Morgenstunden kam die Schweriner Polizei zu einem recht ungewöhnlichen Einsatz. Ein 21 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim befand sich in unmittelbarer Nähe des Schweriner Zoos auf einer Feierlichkeit. Gegen halb drei Uhr morgens hatte er stark angetrunken die Party verlassen und wollte zu Fuß in die Stadt.

Dabei hat er aus bisher ungeklärten Gründen den Stacheldrahtzaun des Zoos überwunden. Im Zoo ist er durch das Tigergehege geklettert. Dabei hatte er Glück, dass die Tiger nachts weggesperrt sind. Anschließend ist er auf den zum Teil stromgesicherten Zaun zum Wolfsgehege geklettert und dort stecken geblieben. Oben auf dem Zaun sitzend hat der Mann die frei laufenden Wölfe gesehen, es mit der Angst zu tun bekommen und die Polizei informiert.

Nach längerer Suche konnten die sechs vor Ort eingesetzten Polizeibeamten den Kletterer lokalisieren. Zwei Polizeibeamte sind mit einem Verantwortlichen des Zoos durch das Wolfsgehege gelaufen und konnten dort den Mann retten.

Er war sichtlich erleichtert den Zoo verlassen zu können. Vor Ort hatte er einen Atemalkoholwert von 1,6 Promille. Ob auf den Mann noch Konsequenzen zukommen, wird derzeit geprüft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen