zur Navigation springen

Überfalle in Schwerin aufgeklärt : Polizei fasst Spielcasino-Räuber

vom

Fahndungserfolg der Polizei in der Landeshauptstadt: Intensive Ermittlungen haben die Beamten auf die Spur eines 16-jährigen Schweriners und eines 17-Jährigen aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim geführt.

svz.de von
erstellt am 25.Feb.2012 | 12:12 Uhr

Schwerin | Fahndungserfolg der Polizei in der Landeshauptstadt: Intensive Er mittlungen haben die Beamten auf die Spur eines 16-jährigen Schweriners und eines 17-Jährigen aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim geführt, die am 12. Februar, am helllichten Tag, ein Spielcasino in der Wittenburger Straße überfallen haben sollen. "Bei un seren Nachfor schungen in der Angelegenheit konnten wir auch noch einen Überfall auf eine andere Spielothek in der Wittenburger Straße am 30. Januar auf klären und einem 18-jährigen Tat verdächtigen aus der Landeshauptstadt zuordnen", sagt der Leiter des Schwe riner Kriminalkommissariates, Ralf Becker. Alle drei Männer hätten die Taten zugegeben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft sei Haftbefehl gegen sie erlassen worden.

Nach Angaben von Lars Günther vom Sachgebiet Jugend des Kriminalkommissariates, der zusammen mit seinem Kollegen Gregor Hartwig und Jens Fuhrmann maßgeblich an den Er mittlungen beteiligt war, hatten die beiden Täter beim Überfall auf das Spiel casino am 12. Februar gegen 10 Uhr mehrere hundert Euro Barge ld er beutet. "Die Räuber waren vermummt und hatten mit einem Stock auf einen 71-jährigen Mitarbeiter des Casinos eingeschlagen", berichtet Günther.

Zeugenaussagen, die Auswertung von Videomaterial, mehrere Wohnungsdurchsuchungen und weitere umfangreiche Re cherchen hätten die Polizei schließlich zu dem 16-Jährigen und seinem mut maßlichen 17-jährigen Komplizen geführt, so Kripo-Chef Becker. Bereits einschlägig polizeilich bekannt sei der 18-Jährige, der nach Erkenn t nissen der Polize i für den Überfall auf eine Spielothek in der Wittenburger Straße Ende Januar verant wortlich sein soll, bei dem ebenfalls mehrere hundert Euro er beutet worden waren. "Der Tat verdächtige ist wegen Körperletzungs- und Eigentumsdelikten vorbestraft", so Becke r.

Laut Kripo-Chef sind die Er mitt lungen der Schweriner Polizei aber noch nicht abgeschlos sen. "Wir prüfen nun, ob die Beschuldigten noch für ander e Taten aus der Vergangenheit veran twortlich sein könnten", erklärt Becker. Ihren jetzig en Fahndungserfolg verdanke die Poliz ei dem krimi na lis tischer Spürsinn und der Hartnäckigkeit der beteiligten Beamten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen