zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. Dezember 2017 | 19:43 Uhr

Pampow : Platzbau geht in die Verlängerung

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Neues Fußballfeld in Pampow wird später fertig als geplant, dafür aber etwas günstiger als erwartet

svz.de von
erstellt am 26.Aug.2017 | 16:00 Uhr

Ein kleines Fest zur Eröffnung des neuen Fußballfeldes, das hätte sich der MSV Pampow gerne gegönnt. Immerhin wächst eine Sportanlage nicht alle Nase lang um einen weiteren Platz. „Aber mit dem Eröffnungstermin am 12. August ist es nichts geworden“, sagt Vereinsvorsitzender Jens Heysel. Er nimmt die Verzögerung sportlich, denn auf ein paar Wochen käme es ja nicht an. Hauptsache sei es schließlich, so der Clubchef, dass der auf mehr als 400 Aktive gewachsene Verein bald mehr Platz für Training und Spielbetrieb bieten könne.

Warum sich die Platzeröffnung verzögert hat, weiß Jörg Schulz vom gleichnamigen Planungsbüro in Pampow. „In Sachen Statik müssen erst noch Unterlagen eingereicht und geprüft werden“, so Schulz. Erst dann könne das Flutlicht installiert werden. Der Rasen sei bestellt und werde in den nächsten Wochen ausgerollt.

Auch wenn diese elementaren Sachen noch fehlen – in das Projekt auf der ehemaligen Brachfläche zwischen Buchenstraße und Bundesstraße 321 wurde seit September vergangenen Jahres schon viel Arbeit investiert. Zuerst musste die Kiesgrube aufwändig zugeschüttet, dann der Platzunterbau hergerichtet werden. Rund um das 100 Meter lange und 60 Meter breite Fußballfeld stehen schon die Barrieren, Pflastersteine sind verlegt und das ganze Gelände eingezäunt.

Rund 650  000 Euro sollte der Sportplatz Nummer vier in Pampow kosten. Abzüglich der Fördergelder des Landes soll die Gemeinde rund 385000 Euro beisteuern. So die ersten Berechnungen. „Jetzt steht fest, dass das Projekt günstiger wird“, freut sich MSV-Vorsitzender Heysel. „Etwas“, ergänzt Jörg Schulz. Eine riesige Summe werde es nicht sein, „aber einige tausend Euro werden es schon“, so der Planer.

Irgendwann im September soll der Ball rollen. Auf einen genauen Termin will sich das Planungsbüro nicht festlegen. Fest stehe aber, dass ein größeres Einweihungsfest dann nicht mehr stattfinden soll, denn irgendwie, so Heysel, hatte man dafür ja den 12. August ins Auge gefasst. Dann bleibt das Feiern also den Nachwuchsmannschaften überlassen, wenn sie auf dem neuen Geläuf ihre ersten Spiele gewinnen. Irgendwann im September.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen