zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

22. Oktober 2017 | 19:37 Uhr

Auf Expansionskurs : Plater Kartoffel-Service wächst

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Neuer Eigentümer aus Hamburg will das Unternehmen ausbauen und investiert 1,5 Millionen Euro

svz.de von
erstellt am 25.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Aufbruchstimmung beim Kartoffel-Gemüse-Service Plate: Das Unternehmen soll ausgebaut und modernisiert werden. Der neue Eigentümer Henrik Wobbe, ein Großhändler für Obst und Gemüse aus Hamburg, will
1,5 Millionen Euro in Produktion, Warenanlieferung und Versandbereich investieren. Konkret sollen die Kommissions- und Versandfläche um 700 Quadratmeter und die Produktionsfläche um 500 Quadratmeter vergrößert werden. Damit werden modernste Voraussetzungen geschaffen, dass die Waren in einem optimalen Zustand bei den Kunden ankommen. Weil es sich um Lebensmittel handelt, sind, was Hygiene anbelangt, höchste Ansprüche zu erfüllen. Henrik Wobbe: „Wir wollen die Kartoffel-Gemüse-Service Plate GmbH weiter nach vorne bringen, wollen sie zu der führenden Kraft in Mecklenburg-Vorpommern entwickeln – was die Verarbeitung von Gemüse anbelangt.“ Das sei Plate schon mal gewesen, da wolle man wieder hin, betont er.

Im Frühjahr beginnen die Bauarbeiten, im Herbst sollen sie abgeschlossen sein. Mit der Erweiterung der Kapazität steigt auch die Zahl der Beschäftigten. Schon jetzt hat Wobbe personell aufgestockt: von 70 auf 75 Beschäftigte. Es ist geplant, weitere Beschäftige zu gewinnen, sowohl im kaufmännischen als auch im gewerblichen Bereich.

Geblieben ist mit Übernahme des Betriebes der Name: Kartoffel-Gemüse-Service Plate (KGS) GmbH. Auch das Aufgabenfeld. Dazu zählen die Bereiche Kartoffelschälung und die Bereitstellung von küchenfertigem Gemüse. Dafür werden nach Möglichkeit Produkte aus MV verarbeitet. Außerdem liefert Plate unverarbeitetes, in Kisten verpacktes Obst und Gemüse, Getränke (Fruchtsäfte und Spirituosen), verschiedene Salate für den Feinkost-Bereich (vom Krabbensalat bis zum Kartoffelsalat) und Desserts von speziellen Anbietern. Im hauseigenen Hofladen erhalten Kunden neben dem typischen Gemüse- und Obstsortiment auch ein Wurstwarenangebot der Agrarproduktion Lübtheen. Demnächst wird hier auch eine größere Palette Wurstkonserven von der Landpute Severin zu haben sein.

Testen will die Geschäftsführung die Verarbeitung von ausgewählten Produkten für frische Salate. Zum Beispiel von Rucola. Damit loslegen wollen die Plater im Frühjahr. Das Gemüse will Plate von landwirtschaftlichen Betrieben aus Mecklenburg-Vorpommern beziehen. Solche Art Kooperation fördert das Land ausdrücklich. Es hat dafür das Netzwerk Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern geschaffen. Das ist ein Verein, in dem die Plater selbst auch Mitglied sind.

Zu den Kunden der Kartoffel-Gemüse-Service GmbH gehören Groß- wie Kleinkunden: Krankenhäuser, Kitas, Gaststätten, Hotels, öffentliche Einrichtungen und die so genannte System-Gastronomie. Außerdem beliefert die KGS Plate die Feinkostindustrie mit Gemüsezutaten.

Den Plater Betrieb kennt der Hamburger Großhändler Wobbe seit 1991 – und damit seit Bestehen des Unternehmens. „Plate gehörte zu unseren Kunden“, erinnert er. Die Agrarproduktivgenossenschaft Banzkow/Mirow und die Agrargenossenschaft Plate sowie die Gesellschafter vom Kartoffelservice Plate haben die GmbH damals gemeinsam gegründet, um die eigenen Produkte, vornehmlich Kartoffeln, besser zu vermarkten. In den vergangenen Jahren wechselten die Eigentümer; investiert aber wurde nur in sehr bescheidenem Umfang, erläutert Manfred Engel, der vorherige Geschäftsführer von KGS Plate. Es habe sich jetzt gut gefügt, dass Henrik Wobbe für eines seiner Unternehmen aus der FLD-Gruppe Hamburg einen neuen Standort suchte. Die vor anderthalb Jahren gegründete Fresh-Cut GmbH in der Hansestadt verarbeitet ausschließlich Gemüse, sei dort aber an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen. „Wir wollen den Großteil dieser Produktion von Hamburg nach Plate verlegen“, kündigt Wobbe an. Der Hamburger Betrieb bleibe bestehen, werde aber umstrukturiert. Mit der Erweiterung und Modernisierung am Standort in Plate hofft der neue Geschäftsführer auch auf größere Absatzmöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern. Manfred Engel, der eigentlich schon im Ruhestand war, ist inzwischen wieder häufiger im Unternehmen anzutreffen – als Berater des Geschäftsführers. „Wir kennen uns seit 20 Jahren, können uns gegenseitig vertrauen“, sagt der Parchimer. Und Henrik Wobbe ergänzt: „Wir haben jahrelang Geschäfte miteinander gemacht. Das war immer korrekt. Ohne ihn hätte ich dieses Projekt hier nicht angefangen.“

Der Hamburger hat den Plater Betrieb Ende des Vorjahres als geschäftsführender Gesellschafter übernommen. Da er aber nicht jeden Tag in Plate sein kann, ist als Betriebsleiter Torsten Laatsch vor Ort tätig. Die Kartoffel-Gemüse-Service GmbH Plate gehört zur FLD Firmengruppe des Hamburger Großhändlers.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen