Schwerin : Pizza und Pasta im Gepäck

Blumen sind eine besondere Leidenschaft von Ute Brinkama. Im Garten ihres Restaurants an der Lübecker Straße können sich auch die Gäste an der Farbenpracht erfreuen.
Blumen sind eine besondere Leidenschaft von Ute Brinkama. Im Garten ihres Restaurants an der Lübecker Straße können sich auch die Gäste an der Farbenpracht erfreuen.

Italienisches Flair in Schwerin: Restaurant-Chefin Ute Brinkama kam nach der Wende aus Hamburg in die Landeshauptstadt

von
17. Juli 2018, 08:00 Uhr

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist regelmäßig bei ihr zu Gast. Auch Amtsvorgänger Erwin Sellering schätzt die besondere Atmosphäre. Schauspielerin Katrin Sass hat sich im Gästebuch verewigt, Kollegin Barbara Auer ebenfalls. Im Restaurant von Ute Brinkama in der Lübecker Straße gehen viele Bekannte ein und aus. Aber auch weniger Bekannte machen es sich bei Pizza und Pasta im „Brinkama‘s“ gemütlich.

Wo heute die Spezialitäten der italienischen Küche serviert werden, war zu DDR-Zeiten ein Konsum. „Jeden Stein haben wir umgedreht, um die Räume herzurichten“, erzählt Ute Brinkama. 1992 zog das „Brinkama’s“ ein. Sich selbstständig zu machen, ein eigenes italienisches Restaurant zu führen – diesen Traum hat sich die Hamburgerin Ute Brinkama mit ihrem damaligen Mann in Schwerin erfüllt. „Wir wollten nicht die soundsovielte italienische Gaststätte in Hamburg eröffnen und haben uns in einem Umkreis von 100 Kilometern umgesehen. So sind wir auf Schwerin gekommen“, sagt Ute Brinkama.

In Schwerin habe sie sich sofort wohlgefühlt, betont die Gastronomin. „Der Pfaffenteich ist wie eine kleine Alster.“ Wenn sich das Licht im Wasser spiegele, das sei einfach wundervoll – fast so wie in Italien. „Italien ist mein Lieblingsland“, sagt Ute Brinkama. Deshalb auch ein italienisches Restaurant. Schon als Kind sei sie häufig im Land des Dolce Vita gewesen. In Italien finde sie Erholung und zugleich Inspiration für ihre Arbeit, Anregungen für die Küche, aber auch für die Einrichtung. So gibt es in der Lübecker Straße neben dem Restaurant mit dem Garten auch eine typisch italienische Lunch-Kantine. 16 feste Mitarbeiter beschäftigt Ute Brinkama heute, ihre Kinder Helena und Clemens unterstützen sie, wenn es die Zeit zulässt.

Ute Brinkama ist in Schwerin vielfältig engagiert. Mit den Festspielen MV arbeitet sie zusammen, hat schon berühmte Dirigenten und Pianisten bekocht. Die Gastronomin sorgt für das Essen bei der Domtafel, fördert das Theater, das Museum, Unicef und die Paulskirche. Besonders unterstützt sie die Aktion „Tischlein deck dich“ zugunsten des Kinderschutzbundes. An den Kinderschutzbund floss auch das Geld, das vergangenes Jahr anlässlich des 25-jährigen Bestehens des „Brinkama‘s“ zusammenkam.

Schwerin wurde für Ute Brinkama zur zweiten Heimat. Sie ist stolz darauf, dass ihr Restaurant zu einem Treffpunkt der Schweriner geworden ist, der bekannten und der weniger bekannten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen