Sozialministerin will Frauen aus Hartz-IV-Falle holen : Pille umsonst in Schwerin

diebille2.jpg

Junge Schweriner Frauen, die von Hartz IV leben, sollen zur Schwangerschaftsverhütung die Pille bald umsonst bekommen. Diesen Vorschlag hat Sozialministerin Manuela Schwesig im Kabinett unterbreitet.

von
10. November 2010, 09:12 Uhr

Schwerin | Da in MV die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche entgegen dem Bundestrend zunimmt, solle versucht werden gegenzusteuern, um die These zu prüfen: Frauen lassen lieber abtreiben, da dies die Sozialämter tragen, als die Pille zu kaufen. Als Modellregionen für die kostenlose Pille schlägt Schwesig die Stadt Schwerin und den Landkreis Demmin vor; Start: 2012. "Das bestätige ich", sagte gestern ihr Sprecher Rüdiger Ewald. Das Modellprojekt soll 400 000 Euro kosten. Grundlage sei ein Landtagsbeschluss von 2008.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen