Schwerin : Pfeilgiftfrosch ohne Gift

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 28. März 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Markant gefärbt: ein Goldbaumsteiger im Terrarium. Zu sehen sind die Frösche im Humboldthaus des Zoos.
Markant gefärbt: ein Goldbaumsteiger im Terrarium. Zu sehen sind die Frösche im Humboldthaus des Zoos.

Goldbaumsteiger des Zoos können gefährliches Sekret nicht entwickeln

Die Nahrung macht das Gift: Damit der Goldbaumsteiger ein echter Pfeilgiftfrosch ist, muss er sich auf eine bestimmte Art und Weise ernähren, zum Beispiel von giftigen Ameisen. „Das Gift der Insekten verwandelt der Frosch dann in ein giftiges Hautsekret“, sagt Sabrina Höft, Biologin im Schweriner Zoo. Die drei Goldbaumsteiger im Tierpark bekämen aber ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite