Schwerin : Peter Brill hört auf: Linke wählt heute neu

svz.de von
23. November 2018, 23:00 Uhr

Die Linke will sich weiter als die soziale Kraft für Schwerin positionieren und schlägt Ideen für mehr soziale Gerechtigkeit in der Stadt vor. Heute berät der Schweriner Kreisverband den Entwurf des Kommunalwahlprogramms und wählt einen neuen Kreisvorstand. Der langjährige Kreisvorsitzende und Stadtvertreter Peter Brill will seine politischen Ämter aufgeben.

Die Gesamtmitgliederversammlung der Schweriner Linken beginnt heute 10 Uhr im Saal der Gaststätte Ritterstube in der Ritterstraße. Dort schlägt der Kreisvorstand der Versammlung als Nachfolge Peter Brills die Wahl einer Doppelspitze vor. Karin Müller, 46 Jahre alt und Diplom-Sozialpädagogin, und der 23-jährige Marco Rauch, Student der Rechtswissenschaften, wollen den Kreisverband gemeinsam in den nächsten Jahren führen. Beide sind erst vor wenigen Jahren Mitglieder der Linken geworden und engagieren sich seit zwei Jahren als stellvertretende Kreisvorsitzende. Beide sind auch kommunalpolitisch als sachkundige Einwohnerin beziehungsweise Mitglied eines Ortsbeirates aktiv.

Einen Schwerpunkt will die Partei auf die Situation in den Großwohnsiedlungen legen. Das geht aus dem Entwurf des Kommunalwahlprogramms hervor. „Bei aller positiven Entwicklung der Stadt stehen wir vor vielfältigen Herausforderungen. Die Debatte zur Segregation spiegelt viele dieser Probleme wider. Diese Debatte darf keine Eintagsfliege sein. Soll das Problem ernsthaft angegangen werden, braucht es einen langen Atem“, so Peter Brill. Auch Bundestagsfraktionschef Dietmar Bartsch nimmt an der Tagung teil.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen