zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

16. Dezember 2017 | 19:56 Uhr

Arbeitsplätze : Pendler stürmen Job-Angebote

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Aktionstag auf dem Bahnhofsvorplatz: Hunderte interessieren sich für Arbeitsplätze und Ausbildungsmöglichkeiten in und um Schwerin

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 08:00 Uhr

Dieses Angebot ist maßgeschneidert: Beim Pendleraktionstag haben sich gestern mehr als 20 Firmen im und vor dem Veranstaltungszelt auf dem Bahnhofsvorplatz präsentiert und mit freien Stellen ganz gezielt Berufspendler angesprochen. Und die Resonanz war gewaltig: Hunderte Interessenten nutzten die Möglichkeit, sich zu informieren.

Dazu gehörte auch Mirko Pawlowski. „Mein Job läuft bald aus, ich muss mich nach einer neuen Arbeit umschauen. Das hier ist eine ideale Gelegenheit dafür, weil man direkt mit den Ansprechpartnern verschiedener Firmen in Kontakt kommen kann“, sagte der Schweriner.

Auch die Firmenchefs und Personalleiter der mehr als 20 vertretenen Firmen waren sehr zufrieden, hatten manchmal kaum Zeit zum Luftholen, weil die Interessenten Schlange standen. „Die Leute sind sehr interessiert, viele wissen genau was sie wollen und erkundigen sich ganz gezielt. Wir haben viele gute Gespräche geführt“, so Dörte Hoffmann von HNP Mikrosysteme Schwerin. Ähnliches kann Astrid Golbs, Personalleiterin im medienhaus:nord, berichten: „Die Atmosphäre ist sehr angenehm. Ich habe mindestens 30 oder 40 effektive Gespräche geführt. Nachgefragt wurden vor allem unsere freien Ausbildungsstellen ab September 2015 und die Redakteursstellen, wir suchen aber auch Verkaufstalente, die bei uns als Mediaberater arbeiten wollen.“

Den zeitlichen Aufwand, einen ganzen Nachmittag für den Aktionstag zur Verfügung zu stehen, investierten selbst Firmenchefs wie André Hader, Geschäftsführer der Schweriner Firma büro v.i.p., gern. „Wir suchen dringend Leute und die finde ich im direkten Gespräch leichter, als wenn ich 600 Bewerbungen durchackern und hinterher doch noch Gespräche führen muss“, erklärt der Unternehmer. Auch er war sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Aktionstages.

Dies wiederum freute Nadine Hintze, Geschäftsführerin des Regionalmarketing Vereins, als Cheforganisatorin. „Die Pendler sind eine wichtige Zielgruppe bei der Suche nach Fachkräften geworden. Wir unterstützen mit der Organisation des Pendleraktionstages unsere regionalen Unternehmen, möchten aber den Menschen auch zeigen, wie viel gute und qualifizierte Jobs es hier tatsächlich gibt“, fasste sie zusammen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen