zur Navigation springen

Radrennen rund um Schwerin : Pedalritter erobern wieder die Lewitz

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Dritte Auflage des Schweriner Jedermann-Radrennens: Gemeinden sowie Vereine packen mit an und Einwohner sollen sich einbringen

von
erstellt am 18.Jul.2017 | 08:00 Uhr

Aller guten Dinge sind drei, sagt das Sprichwort. Doch mit dem dritten Schweriner Jedermann-Radrennen soll nur ein weiterer Grundstein für eine gute Tradition gelegt und nichts beendet werden. Laut Organisator Michael Kruse sollen viele weitere Radrennen folgen. Momentan konzentrieren er und die vielen freiwilligen Helfer sich auf den 23. September. Dann fällt der Startschuss für das dritte Rennen. Jüngst hat Kruse sich mit Bürgermeistern und Vereins- sowie Feuerwehrmitgliedern getroffen, um das Konzept festzuzurren. Sie helfen bei der Absicherung des Spektakels. Denn für die Zeit des Rennens werden Straßen gesperrt.

In diesem Jahr stehen zwei Rennstrecken zur Auswahl. Die 55-Kilometer-Tour und die 91-Kilometer-Strecke beginnen in Schwerin am Alten Garten und führen einmal durch die Lewitz von Consrade über Plate, Banzkow, Goldenstädt, Friedrichsmoor, Tramm und Sukow wieder in die Stadt. In diesem Jahr, so Kruse, werde es auch ein Elektrofahrrad-Rennen geben. Zugelassen sind dafür E-Bikes und Pedelecs mit einer Motorunterstützung von maximal 250 Watt und einem Tempo bis 25 Stundenkilometer.

Wie viele Fahrer nach den fast 800 im vergangenen Jahr jetzt an den Start gehen werden, kann er noch nicht sagen. „Wir würden schon gern die 1000er-Marke knacken“, so Michael Kruse. Die ersten Anmeldungen liegen vor. Wer auf der 55 Kilometer langen AOK-Fitnessrunde oder am 91 Kilometer langen Sparkassen-Jedermann-Rennen teilnehmen möchte, kann sich ab sofort auf der Internetseite www.schweriner-seenrunde.de anmelden.

„Alle, die ihr Fahrrad noch einmal checken lassen oder sich informieren wollen, können am 22. September auf den Alten Garten kommen“, lädt Kruse zum Aktionstag rund ums Rad ein. Der Organisator hofft nicht nur auf ein großes Teilnehmerfeld, sondern auch auf viel Beteiligung in den Orten. „Es war grandios, wie sehr die Dörfer und Gemeinden sich ins Zeug gelegt haben. Die Straßen waren gesäumt, die Vorgärten geschmückt“, sagt er und hofft wieder auf viel Unterstützung durch die Bevölkerung.

Gesperrte Straßen in den Orten am Renntag , 23. September,  von 9 bis 14 Uhr:

Consrade: Am Consrader Berg

Plate: Banzkower Straße, Friedrich-Wehmer-Straße

Banzkow: Plater Straße, An der Lewitzmühle, Straße des Friedens, Straße der Befreiung, Mirower Straße

Mirow: Unter den Linden

Jamel: Am Moosberg, Am Berg

Goldenstädt: Lewitzstraße, Theodor-Körner-Straße

Tramm: Hauptstraße, Zur Lewitz

Sukow: Hauptstraße, Am Kamp

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen