Schwerin : Paulshöhe: Keine voreilige Festlegung

von
11. Februar 2019, 05:00 Uhr

Die Paulshöhe ist immer wieder Thema. Zur aktuellen Debatte über die Zukunft des Sportparks erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion und Bauausschussvorsitzende Sven Klinger nun: „Wir gehen bei der künftigen Gestaltung des Sportparks Paulshöhe neue Wege der Bürgerbeteiligung. Es wird eine Planungswerkstatt eingerichtet werden, an der sich Anwohner des Schlossgartens, die anliegenden Sportvereine, die Waldorfschule und die Wohnungswirtschaft beteiligen werden. Die Empfehlungen des Gremiums werden dann den politischen Gremien vorgelegt.“ Umso erstaunter sei Klinger über die Vorgehensweise der SPD und der Linken, „die sich schon jetzt für einen Umzug der Waldorfschule auf die Paulshöhe aussprechen“.

Auch die CDU-Fraktion habe sich Anfang Januar über die Pläne der Schule informiert. Diese Ideen gehörten in der Planungswerkstatt mit auf den Tisch. Politische Vorfestlegungen würden die geplante Bürgerbeteiligung aber ad absurdum führen, so die CDU-Fraktion.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen