Crivitz : Pastor sagt „Tschüss“

Zu den Lieblingsorten  von Silke und Martin Krämer in Crivitz gehört der Garten hinterm Pfarrhaus
Zu den Lieblingsorten von Silke und Martin Krämer in Crivitz gehört der Garten hinterm Pfarrhaus

Pastor Martin Krämer wechselt an die Heiligen-Geist-Kirche in Rostock / Festgottesdienst am Sonnabend

23-11368170_23-66108344_1416393117.JPG von
25. Januar 2018, 16:00 Uhr

Die ersten Kartons sind gepackt. In den Winterferien fährt der Umzugswagen vor: Pastor Martin Krämer und seine Frau Silke ziehen mit ihren jüngsten Söhnen Emil Ole und Anton Pelle nach Rostock. Am 1. Februar übernimmt der 51-jährige Theologe die Heiligen-Geist-Gemeinde in Rostock. Seit einem halben Jahr steht das fest. „Und seitdem haben uns viele Crivitzer herzlich verabschiedet und für die gemeinsame Zeit gedankt“, erzählt Silke Krämer (50).

Beinahe zehn Jahre lang war das Crivitzer Pfarrhaus Wohn- und Arbeitsort der Familie. „Crivitz hat eine lebendige Kirchengemeinden mit vielen aktiven Mitstreitern“, resümiert Martin Krämer. Drauf konnten der Pastor und seine Frau, die sich seit fünf Jahren als Gemeindepädagogin um die Kinder- und Jugendarbeit in der Kirchengemeinde kümmert, aufbauen. „Wir haben das Gemeindeleben noch mehr geöffnet“, betont Martin Krämer. Die Kontakte zur Stadt, zu den Vereinen, zu Grundschule und Hort sowie zu den anderen christlichen Gemeinden wurden verstärkt. Doch der Seelsorger will mit Anfang 50 noch einmal etwas Neues wagen, freut sich auf die Arbeit in einer der größten und jüngsten Kirchengemeinden in Mecklenburg. „Der Wechsel ist keine Entscheidung gegen Crivitz, sondern eine für Rostock“, fügt Martin Krämer an. „Uns fällt der Abschied dennoch schwer“, ergänzt Silke Krämer. Ihr sind vor allem die Kinder aus der Gitarrengruppe sowie aus den Projekten in Hort und Grundschule ans Herz gewachsen. Entscheidend sei aber, dass es einen nahtlosen Übergang gibt, betonen die Eheleute. Mit Friederike Meyer tritt in Crivitz eine junge Frau am 1. Februar ihre erste Stelle als Pastorin an. Offiziell eingeführt in ihr Amt wird Friederike Meyer am 25. Februar mit einem Festgottesdienst. Ihr zur Seite steht mit Reiner Wolf ein erfahrener Gemeindepädagoge und „natürlich der engagierte Kirchengemeinderat von Crivitz“, wie Martin Krämer betont.

Abgestimmt war dieser Wechsel natürlich auch in der Familie. „Unsere beiden großen Jungen haben uns dazu ermuntert“, verrät Silke Krämer. Johann Martin (27) und Amadeus (24) studieren beide in Weimar, haben einen Teil ihrer Ausbildung in Rostock absolviert. Emil Ole (16) und Anton (12) müssen nun die Schule wechseln. Martin Krämer selbst hat als gebürtiger Berliner wieder Lust auf eine Herausforderung in einer Großstadt. Silke Krämer indes geht auf Arbeitssuche, ist aber zuversichtlich, dass sie als ausgebildete Sozialpädagogin schnell fündig wird. „Auch neue Wegbegleiter werden wir sicher finden“, fügt die 50-Jährige an. Dennoch werden sie die Freunde aus Crivitz vermissen – und den Blick aus dem Küchenfenster auf den Crivitzer See.

Pastor Martin Krämer verabschiedet sich am Sonnabend, 27. Januar, mit einem Gottesdienst um 15 Uhr. Danach findet ein Empfang im Pfarrhaus statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen