Bootsverleih in Schwerin : Paddeltour am Zippendorfer Strand?

Eine Ausleihe für Kajaks und Tretboote plant ein Investor am Zippendorfer Strand. Sie könnte auf der Ostseite eingerichtet werden - links im Foto.
Eine Ausleihe für Kajaks und Tretboote plant ein Investor am Zippendorfer Strand. Sie könnte auf der Ostseite eingerichtet werden - links im Foto.

Horst Japp will zum Beginn der Badesaison 2018 in Zippendorf einen Bootsverleih eröffnen

23-59452351_23-66108080_1416392514.JPG von
05. Dezember 2017, 08:00 Uhr

Mit der Eröffnung der Badesaison soll es losgehen. Am 1. Mai will Horst Japp seinen Bootsverleih am Strand von Zippendorf eröffnen. „Wir werden dort fünf Kajaks und zwei Tretboote stationieren“, sagt der Uelitzer. Er arbeitet dabei mit der Firma Lewitzboot Foese aus Mirow zusammen. Außerdem will Japp an einem Stand einen kleinen Imbiss und Kaffee, Bier und Brause anbieten. Einen Standort hat er sich auch schon ausgeguckt. „Im Ostteil des Strandes, neben der Abgrenzung für den Badebereich, wollen wir die Boote anbieten.“ Der Vorteil bei Kajaks und Wassertretern: Dafür wird kein Steg benötigt, an dem Boote festgemacht werden. Die Wasserfahrzeuge können einfach auf den Strand gezogen werden.

„Der Ortsbeirat steht dem Vorhaben zumindest nicht negativ gegenüber“, sagt Uwe Friedriszik vorsichtig. „Alles, was den Strand belebt, ist positiv.“ Der Chef der Stadtteilvertretung weist aber ausdrücklich darauf hin, dass Horst Japp noch eine Genehmigung der Stadt braucht. „Außerdem sollte er sich mit den Gastronomen, die hier am Strand schon ihre Angebote machen, einigen.“

Zu beiden Themen ist Japp jedoch noch nicht aktiv geworden. Und auch Ilka Wilczek, die Werkleiterin der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen (SDS), weiß nach eigenen Angaben bisher von nichts. Die SDS aber bewirtschaften den Zippendorfer Strand.

Es ist nicht das erste Mal, dass Horst Japp ein solches Vorhaben umsetzt. Er hat bereits in der Wohlenberger Wiek bei Wismar einen Bootsverleih betrieben. Allerdings nur für 18 Wochen. Dann wurde ihm das Geschäft von den Behörden untersagt. „Dort gab es nur Zank und Streit. Einige Gewerbetreibende waren wohl der Meinung, ich nehme ihnen das Geschäft weg.“

Horst Japp stammt aus Gadebusch, hat 50 Jahre in Schwerin gelebt und ist dann aufs Land nach Uelitz gezogen. Er kennt die Landeshauptstadt und damit auch Zippendorf sehr genau und glaubt daran, dass sein Vorhaben dort funktionieren kann. Und dass er mit 75 Jahren noch einmal ein Geschäft aufziehen möchte? „Ich kann einfach nicht zu Hause rumsitzen“, sagt Horst Japp.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen