zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

12. Dezember 2017 | 07:44 Uhr

Gala in der Sporthalle : Oscarreife Show zum Abschied

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stralendorfer Abiturienten müssen sich heute lustigen Tests stellen: Elftklässler führen Regie bei dem filmreifen Programm

von
erstellt am 10.Jul.2015 | 16:00 Uhr

Bevor die Stralendorfer Abiturienten morgen ihre Zeugnisse     erhalten, müssen sie sich heute noch echten Härtetests  unterziehen. In der Sporthalle steigt eine  Gala  für die 33    Jugendlichen  der zwölften Klassen. Die steht unter dem Motto „Abi im Kasten – Klappe die letzte“.  Die Regie dabei führen die Elftklässler, sie haben sich auch Programm und Spieleinlagen ausgedacht. „Das  hat  an unserem Schulzentrum   Tradition, das haben wir  nach der Fusion mit dem Gymnasium Pampow so fortgeführt“,  erzählt Schulleiter  Thilo Kreimer.   Denn während  am letzten Schultag die zwölften Klassen die Lehrer  testen und   so die  Mitschüler  unterhalten,  geht es     bei diesem Fest anders  herum.

Was genau   in der Sporthalle passiert, verraten  die 23 Organisatoren aus der Elften aber  nicht. Denn das ist eine Überraschung.  Klar ist, dass es dieses Mal eine   Show nach Vorbild der Oscarverleihung wird. Die Idee  dazu hatten Nele, Josefine und Galina. Die Turnhalle wird  zur Hollywood-Kulisse.  Dort werden  kurze Filme gezeigt, die die  Schüler  selbst zusammengestellt haben. Die Clips geben  zudem Hinweise, welchen Aufgaben sich die    Absolventen  unmittelbar danach stellen müssen.  Gefragt dabei sind  Wissen, Geschicklichkeit, sportliches Vermögen  und  musikalisches Talent – auch in Kombination.  Angst,  sich zu blamieren,  muss aber keiner der Zwölftklässler haben:    Die Tests werden in Gruppen  absolviert.  Wer wann   nach vorn gerufen wird,  bleibt aber dem Zufall überlassen. Vor allem geht es darum, noch einmal gemeinsam  Spaß zu haben, bevor    wieder ein Jahrgang die Schule verlässt.  Zwölfte und elfte Klassen stehen dabei im Mittelpunkt, doch ab Klassenstufe  fünf dürfen alle mitfeiern. „Dieses Fest  zeigt auch  das   Miteinander  an unsere Schule“,  freut sich Thilo Kreimer.

Die Elftklässler als Gastgeber nehmen das natürlich besonders ernst. Sie schmeißen sich dafür  auch in   schmucke Garderobe. Die Herren sind  in Schwarz und Weiß gekleidet, die Damen  erscheinen in  Festtagskleidern. 

Die Zwölftklässler    aber haben  in  diesem Jahr ein  unerwartetes  Problem mit ihrem Qutfit. Denn  es ist auch Tradition, dass    jeder Absolvent   nach erfolgreichem   Test ein  einheitliches Abschieds-Shirt bekommt.  Das haben die Zwölftklässler     selbst gestaltet. „Abinauten – Wir starten durch“ ist darauf zu lesen.    Diese besonderen Shirts sind fertig und dank Spenden längst bezahlt – in Stralendorf eingetroffen sind sie erst auf den letzten Drücker: gestern Abend.  Der Poststreik    lässt grüßen. Die Zwölftklässler  sind froh, dass sie dadurch auch diesen Teil der Tradition fortführen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen