Ursache für Feuer ermittelt : Ortkrug brannte nach technischem Defekt ab

Der große Saal liegt in Schutt und Asche. Foto: Mett
Der große Saal liegt in Schutt und Asche. Foto: Mett

Die Brandermittler der Polizei haben ihre Arbeit in der Ruine der Gaststätte Ortkrug an der B 106 abgeschlossen. Als Ursache für das Feuer wurde ein technischer Defekt eines Elektrogerätes ermittelt.

von
17. Mai 2013, 08:46 Uhr

Ortkrug | Die Brandermittler haben ihre Arbeit in der Ruine der Gaststätte Ortkrug an der B 106 abgeschlossen. Als Ursache für das Feuer, das in der Nacht zu Montag das Restaurant und den Saal des Traditionshauses vernichtete (SVZ berichtete), wurde ein technischer Defekt eines Elektrogerätes ermittelt. "Brandstiftung kann ausgeschlossen werden", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ludwigslust. Um in diesem Punkt Gewissheit zu haben, wurde sogar ein Spürhund in Ortkrug eingesetzt. Auch dessen feine Nase konnte keinen Brandbeschleuniger erschnuppern.

Nach dem katastrophalen Start in diese Woche ist das zumindest ein Lichtblick für Wirt Dieter Camesasca und sein Team. "Wir wollen weitermachen und an dieser Stelle auch etwas Neues aufbauen." Denn die Gaststätte sei gut gelaufen. Und in den zurückliegenden Tagen habe sein Telefon bis zu 100-mal am Tag geklingelt. Stammkunden und Gäste haben sich gemeldet, dem ganzen Team Mut zugesprochen. Letztlich müsse jetzt aber mit der Versicherung und dem Eigentümer der Immobilie geredet werden, ob und wie ein Neustart möglich ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen