zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. Dezember 2017 | 04:32 Uhr

Neubau in Schwerin : Nun kommt Leben in die Schule

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ziegelseeschule wird pünktlich fertig: Zwei erste Klassen und neun Kinder aus der Willkommensklasse der Heineschule ziehen ein

von
erstellt am 15.Aug.2017 | 08:00 Uhr

Die Ziegelseeschule ist so gut wie fertig. „Und das nach einem Bau in Rekordzeit“, betont Schuldezernent Andreas Ruhl. Denn die Bauarbeiten starteten Anfang diesen Jahres und nun werden bereits zu Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018 zwei erste Klassen eingeschult – 36 Kinder stehen fest. Und weil im Stadtgebiet die Aufnahmekapazitäten für die ersten Klassen nahezu erschöpft sind, kommen die im vergangenen Schuljahr an der Heinrich-Heine-Schule in der eigens für sie eingerichteten Willkommensklasse beschulten neun Flüchtlingskinder dazu.

Zur Vorbereitung haben die Mädchen und Jungen der Willkommensklasse an einer intensiven Sprachförderung teilgenommen. „Den Familien wurde in diesem Zusammenhang zugesichert, dass sie mit den vermittelten Deutschkenntnissen dann an der neuen Grundschule in der ersten Klasse weiter beschult werden“, erläutert Ruhl.

Das heißt aber auch, dass die Kinder, die zuvor an der Heinrich-Heine-Schule in der Amtstraße 3 zur Schule gingen, nun einen neuen Schulweg bewältigen müssen. „Einige Familien aus der Willkommensklasse sind bestrebt, ungeachtet der Zusage einen Platz an einer wohnortnahen Schule zu bekommen“, erklärt der Schuldezernent. Ob die Mädchen und Jungen schlussendlich aber auch einen Platz an der Wunschschule bekommen, entscheidet die jeweilige Schulleitung selbst. „Die Erfüllung der Schulpflicht hat oberste Priorität“, sagt Ruhl. Da die Kinder aus der Willkommensklasse den Schulweg zur Heinrich-Heine-Schule bewältigt haben, geht der Dezernent davon aus, dass sie auch den Weg zur Ziegelseeschule meistern werden. Ob sie unterwegs nach dem Weg fragen können, weiß der Dezernent nicht. Denn der Stand ihrer tatsächlichen Deutschkenntnisse sei hm nicht bekannt. Die Schulleitung der Heinrich-Heine-Schule habe den Familien der Flüchtlingskinder allerdings beratend zur Seite gestanden.

Die Zahl der Grundschüler ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Etliche staatliche Grundschulen mussten im vergangenen Jahr mehr Kinder aufnehmen. Mit der Ziegelseeschule soll sich die Lage etwas entspannen. Ruhl verspricht, dass für jedes schulpflichtige Kind in Schwerin auch ein Schulplatz zur Verfügung steht. Insbesondere für die Beschulung von Flüchtlingskindern sei ein Verwaltungsverfahren mit dem Schulamt verabredet worden, das im Ergebnis die Beschulung sicherstelle.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen