"Noch mehr Austausch mit den Lesern"

Onlinejournalismus-Pionier Steve Yelvington berichtete aus der Medienszene der USA. Habermann/Hentschel/Klawitter
Onlinejournalismus-Pionier Steve Yelvington berichtete aus der Medienszene der USA. Habermann/Hentschel/Klawitter

von
23. Januar 2009, 08:40 Uhr

Schwerin | Steve Yelvington ist ein Pionier des Online-Journalismus. "Wir haben mit der Star Tribune eine Online-Zeitung gemacht, als die Leute noch fast kein Internet hatten", sagte der US-Journalist und heutige Chefstratege des Medienkonzerns Morris Digital Works.

Die versammelten deutschen Regionalzeitungsmacher warnte er davor, die gleichen Fehler zu machen wie die Kollegen in den USA: "Dort und hier haben zu viele Verlage nicht darin investiert, die Zukunft zu bauen, sondern eher darin, möglichst viel von der Vergangenheit zu gewinnen."

Ein Zeitungsmodell, das sich vom Lokalen über das Regionale bis zum Globalen ausrichte, sei überholt, so Yelvington. Zeitungen müssten sich stärker auf den Austausch mit Lesern einlassen. "Den Lesern muss geholfen werden, in das Alltagschaos Ordnung zu bringen und Fragen zu beantworten, die sich täglich stellen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen