Märchenhafter Jahresstart : Neujahrsbad in der kalten Stör

Rotkäppchen und der Hase: Lothar Simon (l.) und Gerd  Braun hatten sich für das Anbaden in Banzkow eine besondere Kostümierung einfallen lassen.
Foto:
1 von 2
Rotkäppchen und der Hase: Lothar Simon (l.) und Gerd Braun hatten sich für das Anbaden in Banzkow eine besondere Kostümierung einfallen lassen.

59 Wagemutige sprangen in Banzkow in den fünf Grad kalten Fluss und schwammen 30 Meter an der Hubbrücke

svz.de von
01. Januar 2014, 23:41 Uhr

Rotkäppchen mal anders – nicht mit dem Wolf, sondern mit dem Hasen. Lothar Simon (l.) aus Peckatel und Gerd Braun aus Wittenförden machten sich diesen Spaß beim traditionellen Neujahrsanbaden in Banzkow. Da hatte auch Amtsvorsteher Rainer Mönch unter seiner blauen Perücke gut lachen. Unter dem Motto „Märchenzauber an der Stör“ sprangen gestern insgesamt 59 Wagemutige in den etwa fünf Grad kalten Fluss und legten die rund 30 Meter lange Strecke an der Hubbrücke zurück. Jüngste Teilnehmerin war die siebenjährige Greta Löser, ältester Teilnehmer der 79-jährige Heinz Ihde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen