Cramonshagen : Neuer Wald für die Region

svz_plus
Etwa 60 Jahre wird es dauern, bis der Wald auf der abgeholzten Fläche rechts so dicht steht wie der Wald links.
Etwa 60 Jahre wird es dauern, bis der Wald auf der abgeholzten Fläche rechts so dicht steht wie der Wald links.

Nach der Abholzung eines Waldstücks am Neuen Dorf wird nun aufgeforstet. Waldbesitzer begleicht Geldstrafe für Lärchenfällung

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
12. September 2018, 20:45 Uhr

Lange blieben die Cramonshagener im Ungewissen. Jetzt steht fest: das Waldstück, das nahe des Ortsteils Neues Dorf radikal abgeholzt wurde, soll noch dieses Jahr wieder aufgeforstet werden. Die ersten Zäu...

agnLe bbelein edi hgsaeeonmrCanr im nswse.geiUn tzJet eshtt sft:e asd stcküWda,l sda ehna esd Orisltste euNes rDfo rdaliak ltzhbgoea w,uerd sllo onhc sdseie rJah ederiw esreatouftfg rew.edn Dei rsneet Zuenä estnhe se.tiber „nenW das treWet lstpim,tei nnöektn snhoc im oktOrbe ide tesrne necLhär dnu enlrE ngtelpazf d,re“wne gsta Datemir reeB.i Dre Rreserviötfre usa hheitiladrrcFs hetst in emeng taktnKo imt emd vtpernia bseedtilrzaW sua hnncüeM nud emd vno him beegaurtnfat tuFehremtrnoenns uas ia.rcNseesedhn D„ei npabcArhse nplpeka niihsewcnz sher t,“gu tsga iarDemt i.Bere

saD arw itchn erimm .so roV dire ,rJneha lsa ide etsnre nhEces ufa der 100 Hretka eoßrg hFäelc ktpi,epn uwtsse eedwr im Drof honc im näznugedsti attrFosm lbeabRüde madjen ovn ned tvbdreeeoenshn nelnFgu.äl rsEt madhcen sich evwruneretd wohrAenn aus emCrgnhosnaa l,edemetn urefhr sda tmtrsaFo mvo eVrkauf sde aseldW ndu edr hluAgzonb chrud edn rteEüemngi. ssaD edr snenie aldW tiocfrictawshshflrt t,znue sie iesn tugse ,heRct tsga stomrlsitreatFe orws.Da lAdrinsgel semsü amn shic ideab auch an dsa für ads edslundaBn enteldeg daselWegzt tlhnea.

So refüd uzm leiiBeps ni MV unr eisldeeng Eenhsozlhc lebtss taetreaugifbe ened.wr Gte„h es um äu,emB ide she,ten smsu dsa bei usn aebrtnagt wd“eer,n so sDa.wro eiernS unngMei hacn ähtte auf dem eagtbens csalkdütW bie grenmsaahCno üehrfr edor rsepät oiewsos tawes ssrnpeaei ü.essmn „äreW iehr tichn ägfellt wd,reno nnda tnehtä riw ufa eedsir hFäecl euhte nie oidMak und rdei ühB“,cse tgas wosar.D iDe eEhcns räenw egwen des eTnseretrisbb gi.ktepp Dei fiKeren egwen des farfBäks.ebekrnloel

nUd hd:co anGz ahcrgfhteec esi dei nFläulg nnad chdo tnich rt.ogfle ieB edr ssaemnfdune ngrüufP ovr Otr awr edn tersbtomsiier-anrtatmF ful,neaegalf dsas in edm hnco dnhnsetee dehcncäLlrwenhä lehgic nebnena uz eivel und ovr emall ithnc eibfireeh hcäreLn teälfgl ndrewu. Dsorw:a L„nährec defrnü isb uz ineem tlAre ovn 06 ehanJr hticn tgreeetn w.nrdee cielghLid cohtfdr.usrte

leWi dre cDguaunfsrrshtgrdo ierh bünitceertsrh a,rw tha rde bzelsdWaerit eni treesndpehencs uldegßB nhzale smnesü. uZr hHöe lolwet icsh roDwsa nhtic äßuren. „sE hatcernps ni twea edm wrotsrFte der muBe,ä mtiad der teeirügnEm neikne leiorVt uas erd unäglFl einhze nknt“oe. Dsroaw its sir:ceh n„tteäH tmA nud riEtügemen im dofrlVe ebsrse gumez,eaerbstetimna rweä es nciht os twie .oenmkme“g

eDr Festsirrmeatotl ehits in emd kücdWlats unn vro mllae sleamrt eli„v viel be.i“rtA i„sB anm eirh im gtarrE ein lsuP rlthaous,eh evgehenr are.Jh aD hbnae tveiilhcel eid nEkel swtae nod“va.

zur Startseite